Pantheon Theater Bonn 2017Kabarett- und Comedybühne
Sinnstiftende Wiedergutmachung am Abend
Eine der bekanntesten Kabarett- und Comedybühnen des deutschsprachigen Raum.

 



JULI 2018



Datum: Do. 05.Jul 18

Art: Konzert
Titel: Anna Katharina & Prinz Chaos - Rebellische Saiten
Folkrockgeigerin trifft Liedermacher!
Musik: siehe Beschreibung
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 17.00 / 13.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Anna Katharina Kränzlein war Gründungsmitglied der erfolgreichsten deutschsprachigen Mittelalterrockband Schandmaul. Von 1998 - 2017 spielte sie dort nicht nur die erste und einzige Geige, sondern auch Bratsche, Cello und Drehleier.
Prinz Chaos (Florian Ernst Kirner) ist eine zentrale Figur der deutschen Liedermacher-Renaissance. Er war direkter ScHüler von Franz Josef Degenhardt und Konstantin Wecker. Er betreibt ein legendäres Projekt auf Schloss Weitersroda in Südthüringen. Prinz Chaos spielt Mandoline, Thüringer Waldzither und diverse Gitarren.  Insgesamt bringt das Duo 50 Einzelsaiten auf die Bühne.  Das Zusammenspiel der beiden Ausnahmekünstler zeugt von Spielfreude gepaart mit Professionalität - und einer rebellisch-romantischen Grundhaltung. Alte Häuser und Bäume werden ebenso besungen wie ein Volksheld der Novemberrevolution 1918/19 oder der Tag, an dem Nelson Mandela starb. Der düstere Song „Retten & Lieben (Die Toten kommen)“ behandelt die Flüchtlingskrise. Dann geht es wieder um warme Festivanächte zu zweit oder das Leben auf einem alten Schloss. Dazu gibt es Schandmaul-Songs aus Anna Katharinas Feder wie „Prinzessin“ oder „Auf hoher See“. Einige rasante Instrumentalstücke runden das Programm ab.  Daraus ergibt sich ein musikalisch wie inhaltlich ungemein abwechslungsreiches Programm zweier Künstlerpersönlichkeiten.
https://www.prinzchaos.com/



Datum: Sa. 07.Jul 18 Beginn 15:00 Uhr
So. 08 Jul 18 Beginn 12:00 Uhr
Art: Tanzveranstaltung
Titel: Ballettschule Zaimovic präsentiert: Alice in Wunderland
Eintritt: TICKETS EUR 20.00 / 12.00 (ERM) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Am 07.07. um 15 h und 08.07. um 12 Uhr findet die Aufführung der Ballettschule Zaimovic statt. Wir entführen Sie in eine Welt eindrucksvoller Bilder in zauberhafter Stimmung mit hohem tänzerischen Anspruch und heißen Sie herzlich willkommen.
http:// www.zaimovic.de/



Datum: So. 08.Jul 18
Art: Live-Musik
Titel: Florian Franke - Stadtgeflüster
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: TICKETS EUR 16.00 / 12.00 (ERM) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Neben einer charmanten und witzigen Bühnenshow sind es vor allem seine markante Stimme und seine Texte, die das Publikum reihenweise in den Bann zieht. Ob am Klavier oder an der Gitarre, jedes Konzert des Multiinstrumentalisten Florian Franke ist ein Unikat. Spontan, chaotisch und wahnsinnig unterhaltsam trägt er seine wundervoll arrangierten Lieder vor und hält für einen Moment die Welt an.   
Der Singer-Songwriter Florian Franke erblickte 1987 in Wuppertal das Licht der Welt. Bereits im Kindesalter wurde sein Talent für Musik von seinen Eltern entdeckt und entsprechend gefördert. Jahrelanger Gesangs- und Klavierunterricht, späterer Gitarrenunterricht und eine über zehnjährige Gesangsausbildung in der Wuppertaler Kurrende ebneten den Weg des Vollblutmusikers hin zum Musikstudium. Nach seinem Abitur im Jahr 2007 beginnt Franke als professioneller Musiker zu arbeiten und spielt mit seiner „ausdrucksstarken Stimme“ (WZ) als Jazzpianist und Sänger in unterschiedlichen Hotels und Jazzlounges in ganz Deutschland. Ein Jahr später zieht der fußballverrückte Wuppertaler nach Hamburg und arbeitet als Studiosänger und Songwriter mit Größen wie William „Billy“ King für German Music Production und Tiedemann Art Production.   Ein Jahr später beginnt Florian Franke, der bis heute keinen Führerschein besitzt und alles mit seinem alten Rennrad aus den 80er Jahren erledigt, ein Musikstudium an der Popakademie in Mannheim mit dem Schwerpunkt Gesang und Komposition. Bereits während seines Studiums verfolgt er unterschiedliche, vorwiegend englischsprachige Projekte und spielte Konzerte in ganz Europa. Unter anderem tourte er mit seiner Band „crushhour“ durch Deutschland sowie Italien und wurde im selben Jahr mit dem „Deutschen Rock- und Pop Preis“ in der Kategorie „Beste Rockband“ ausgezeichnet. 2010 trennte sich „crushhour“, da es die Bandmitglieder in die unterschiedlichsten Ecken der Welt zieht und Florian Franke, der Weltstars wie Ray Charles und Stevie Wonder zu seinen Idolen zählt, konzentriert sich fortan auf seine Solokarriere.   Nach dem erfolgreichen Abschluss seines Studiums im Jahr 2012 als einer der Jahrgangsbesten, zieht Florian zurück nach Wuppertal und arbeitet mit einigen der renommiertesten Songwritern und Produzenten Europas und der USA wie Christian Lohr, Maya Singh, Michelle Leonard, Crada und Herbie Crichlow zusammen. Auch für Plattenlabels wie Sony und DEAG ist er aktiv. Neben Tourneen durch Frankreich, Deutschland, die Schweiz und Belgien in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut, steht Franke als Backingmusiker für bekannte Stars wie Kelvin Jones und Louane auf den Live- und Tv-Bühnen in Deutschland.   Während die Anfänge mit seiner Band „crushhour“ eher im Bereich Rock lagen, entwickelten sich seine musikalischen Wurzeln nach seinem Musikstudium und der rückkehr nach Wuppertal eher in Richtung deutschsprachiger Pop mit Einflüssen aus Soul und Jazz weiter. Viele seiner Fans sehen in Florian Franke eine Mischung aus Roger Cicero und Clueso. 2015 machet Franke mit dem Projekt „TalGold“ auf sich aufmerksam, das er gemeinsam mit einer Cellistin ins Leben rief. Ein Jahr später trennten sich jedoch die Wege der beiden und Florian trat fortan wieder als Solokünstler „Florian Franke“ auf.   Ende Mai 2017 erschien mit „Stadtgeflüster“ sein Debütalbum, welches sich durch gefühlvoll arrangierte und teilweise auch etwas melancholische Lieder wie „Wind“, „Laufen“ und „Wenn Du fällst“ auszeichnet. Florian Franke, der inzwischen auch als Produzent arbeitet, verarbeitet in diesem Debütalbum sein ganz persönliches Leben, welches von Trennungen, durchzechten Partynächten, derRückkehr nach Wuppertal und vielen Höhen und Tiefen des täglichen Lebens handelt. Florian Franke trifft mit Songtexten wie „Du glaubst weiter nicht ans Scheitern. Wenn die Welt wieder mal aus den Fugen gerät, halt sie auf“ im Song „Wind“ einfach den Nerv der Zeit und konnte mit seinem Album bereits erste Airplay-Erfolge bei renomierten Radiostationen feiern
http://www.florian-franke.com/



Datum: Mo. 16.Jul 18
Art: Theater
Titel: Mechthilds Schergen spielen „Andorra“ VON MAX FRISCH
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: Eintritt ist frei. Spenden für einen guten Zweck sind gerne gesehen.
Wir sind „Mechthilds Schergen“, eine im Januar 2017 gegründete Hochschulgruppe der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn. Die Mitglieder unserer Gruppe kommen aus allen Fachrichtungen der Univiversität, doch alle eint die Liebe zum Theater. Seit einem Jahr proben wir für das Stück „Andorra“ von Max Frisch, das wir modern und einzigartig inszenieren werden.
„Andorra“ ist ein fiktives Dorf mit konservativen und kleinbürgerlichen Dorfbewohnern, welche sich vor einem Angriff des benachbarten Dorfes der „Schwarzen“ fürchtet. In Mittelpunkt der Geschichte steht Andri, der Adoptivsohn des Lehrers. Andri wurde als Flüchtlingskind vom Lehrer vor den „Schwarzen“ gerettet und wächst in Mitten von Vorbehalten gegen seine Person in Andorra auf, wodurch sein Selbstbewusstsein sehr leidet. Er fühlt sich als Außenseiter und nicht erwünschte Person.
http://de-de.facebook.com/Mechthilds-Schergen-135412720435085/




AUGUST 2018



Datum: Sa. 11.Aug 18
Art: Konzert
Titel: Lucie Licht, Milene & Band
Green Juice Warm up-Konzerte
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt frei
Das Green Juice Festival möchte seit seiner Gründung vor 11 Jahren die junge Musikkultur in Bonn fördern indem bekannte Bands zu erschwinglichen Preisen präsentiert und gleichzeitig Newcomern aus der Region die Chance gegeben wird, vor einem großen Publikum aufzutreten. Deshalb wurde schon vor drei Jahren das Green Juice Warm Up vor dem eigentlichen Festival ins Leben gerufen, um noch mehr lokale Bands auf die Bühne bringen zu können! Das Warm Up geht dabei runter vom Festival-Gelände, rein in die Stadt und das auch noch bei komplett freiem Eintritt!
LUCIE LICHT ist bunt und steht für anspruchsvollen Pop mit Leidenschaft, leichtem Retro-Charme und einer gewaltigen Ohrwurm-Dichte mit einem Schuss Disco-Glitzer. Wer bisher dachte, dass sich intelligentes Songwriting und Eingängigkeit nicht vereinen lassen, der wird von der Kölner Sängerin eines Besseren belehrt. Die Musikerin punktet mit knalligem Hitpotenzial und muss sich mit ihren Songs nicht vor der etablierten Konkurrenz verstecken.
MILENE, das ist eigenwilliger Pop-Soulsound mit Einflüssen von Funk und Jazz. Mit ihren deutschen, tiefsinnigen Texten und ihrer unter die Haut gehenden Stimme berührt sie ihr Publikum. Die 21-jährige hat bereits viele Preise abgeräumt, stand u.a. schon mit Udo Lindenberg, Klaus Doldinger und Foolsgarden auf der Bühne und hat bereits drei Alben veröffentlicht. Unterstützt wird Milene dabei von ihrer Band, die jedes Konzert zu einem einzigartigen Live-Erlebnis macht: Niklas Scharge an der Gitarre, Malte Viebahn am Bass, Nicolas Hartweg an den Drums, Dominic Anglano am Keyboard und Sergii Chernenko am Saxophon. „Milenes Texte sind hochqualitativ“ sagt Udo Lindenberg über die junge Musikerin, die mit ihren Liedern Bilder malt. Sie entführt die Zuhörer in ihre Geschichten, in die unterschiedlichsten Gefühlsqualitäten des Daseins und vermag es auch, unser politisches Bewusstsein wachzurütteln.
Homepage: http://www.green-juice.de



Datum: Di. 14.Aug 18 bis Mi. 15.Aug 18, 20:00 Uhr
Fr. 17.Aug 18 bis Sa. 18.Aug 18, 20:00 Uhr
So. 19.Aug 18, 17:00 Uhr
Di. 21.Aug 18 bis Mi. 22.Aug 18, 20:00 Uhr
Fr. 24.Aug 18 bis Sa. 25.Aug 18, 20:00 Uhr
So. 26.Aug 18, 17:00 Uhr
Di. 28.Aug 18 bis Mi. 29.Aug 18, 20:00 Uhr
Fr. 31.Aug 18, 20:00 Uhr
Art: Variete
Titel: Stephan Masurs neues Varietéspektakel - Le Chateau mysterieux
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 15,50 erm. - 19,50 zzgl. VVK-Geb.
Familien- Ferien Vorstellungen: 4 zum Preis von 3
Wie der diesjährige Programmtitel schon andeutet, wird es mysteriös und geheimnisvoll und die Zuschauer können reichlich Gänsehaut nicht nur durch die atemberaubende Artistik der mitwirkenden Künstler erwarten, sondern die Hintergrundgeschichte des Sommervarietés 2018 hält ebenso wohlige Gruselschauer bereit: Folgen Sie einem verirrten Geschwisterpärchen, das in einem alten, einsam gelegen Schloss Zuflucht findet. Seine Bewohner erscheinen zunächst bieder und harmlos, doch lernt man sie näher kennen, dann gewinnt man einen ganz anderen Eindruck! Da ist der unheimliche und ein wenig schräge Graf, der die Besucher in die Geheimnisse des Schlosses einweiht und vor manche Probe stellt. Oder seine stets eifrige Dienerschaft, die beim zweiten Hinschauen ihre ganz eigene Gruselgeschichte bereithält.
Was wäre ein Sommer in Bonn ohne das kultige Varieté im Pantheon! Stephan Masur hat zum 10jährigen Jubiläum in Bonn wieder ein wunderbares Team versammelt, um das Publikum mit beindruckender Luft- und Boden-Artistik, spannender Jonglage und lyrischen Momenten zu begeistern. Seien Sie dabei, wenn die spiel- und lebensfreudigen Artisten des Varietéspektakels mit Stephan Masur das ohnehin schon schmucke Ambiente des neuen Pantheons in ein wunderschönes Varieté verwandeln.
Im diesjährigen Varietespektakel beeindruckt ein neues Team. Zu erleben sind: Ryunosuke Yamazumi, der erste Japaner der die Zirkusschule in Quebec absolvierte und im Pantheon seinen aufsehenerregenden „Ninja Style“ mit „Big Ball Juggling“ und Chinese Pole präsentiert. Ob Luftnummer an Eisenketten oder rasante Bodenartistik am Single Wheel, Lisa Chudalla beeindruckt auch durch ihre höchst faszinierende Eigenwilligkeit. Malte Strunk, Absolvent der Fachschule für Artistik in Berlin, begeistert mit bester Diabolo Artistik und fulminater Flummi-Jonglage. Michl und Daniela vom DuoHandtoViolin aus Tschechien glänzen mit Handstand-Artistik und Stuhlequilibristik - Daniela verzückt dabei durch ihr Violinenspiel in den undenkbarsten Situationen und Positionen. Christiaan Vandeburgt, der junge Absolvent der Niederländischen Hochschule für Circuskünste in Rotterdam begeistert mit einer eigenwilligen Jonglage mit Büchern und einem geradezu nerdigen Charakter als Bibliothekar. Dave van der Val ist Sänger und Entertainer. Seine tiefe Leidenschaft für Kabarett und Variete führt ihn über die niederländische Grenze nach Deutschland ins Varietespektakel. Nicht zu vergessen natürlich Zeremonienmeister Stephan Masur, der mit unnachahmlichen Charme und Komik brilliert und aus Seifenblasen filigrane Kunstwerke und „Oh´s“ und „Ah´s“ auf die offenen Münder des Publikums zaubert. Ob aus Deutschland oder von Übersee, ob junger Absolvent oder erfahrener Artist: Die Künstler vereint ihre große Spielfreude am Varieté - und das spürt man auch! Die Regie obliegt David Severins (NL) und die Choreographie bei Photini Meletiadis, die Technische Leitung bei Michael (Abrazzo) Blattmann und das Konzept und die Gesamtleitung - wie immer bei Stephan Masur.
http://www.varietespektakel.de/



Datum: Do. 16.Aug 18
Art: Konzert
Titel: Gustav Peter Wöhler Band - Behind Blue Eyes
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 22,-/18,- zzgl VVK Gebühren
Was macht man, wenn man schlicht und ergreifend wegen eines zu engen Tourplans sein zwanzigjähriges Bühnenjubiläum vergisst? Ganz einfach: Man greift zur nächsten Gelegenheit und zelebriert die runde 22 umso größer.
Seit mehr als zwei Jahrzehnten steht der Schauspieler und Sänger Gustav Peter Wöhler gemeinsam mit seiner Band auf der Bühne. Mit ihren sehr eigenen Arrangements von Klassikern und Neuentdeckungen aus Pop und Rock haben sie sich als einstiger Hamburger Geheimtipp kontinuierlich eine landesweite Bekanntheit erspielt. Ihr ehrliches, leidenschaftliches Musizieren begeistert allerorten. In ihrer heutigen Besetzung besteht die Band seit 2008; neben Frontmann Gustav Peter Wöhler spielen Bassist Olaf Casimir als Gründungsmitglied, Gitarrist Mirko Michalzik und Kai Fischer an Flügel und Keyboards.
Behind Blue Eyes, hinter den blauen Augen Gustav Peter Wöhlers, steckt dabei immer etwas mehr: Große Liebe zur Musik natürlich, aber auch die Ironie, mit der Wöhler auf so manchen Titel oder Songtext schaut. Die Zeiten jedoch, da er immer erst erklären musste, dass sich die Schauspielerei und das Singen nicht ausschließen, sind lange vorbei. 22 Jahre Bandgeschichte sprechen für sich - und sind Anlass genug für ein Programm, das neben neuen Songs auch zurückschaut auf Lieblingstitel aus zwei Jahrzehnten, in denen so manch ungewöhnliches Arrangement seinerseits Kult-Potential entwickelt hat. Und so schlägt Behind Blue Eyes erneut Brücken zwischen Stars und One-Hit-Wondern, Klassikern und persönlichen Entdeckungen. Das Publikum dankt es mit Standing Ovations!
http://www.gpw-band.de




Datum: Mo. 20.Aug 18
Art: Konzert
Titel: Across the Universe - Remember the Beatles - Heute Teil 5: HELP!
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 15.00 / 12.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Wie soll denn das gehen? Alle Studioalben der Beatles, jeweils in einem eigenen Konzert? Das sind ja, Sekunde, 13 Konzerte. Ernsthaft? Wer macht denn so etwas? Ernsthaft. Es gibt tatsächlich ein paar offensichtlich nicht vollständig Zurechnungsfähige, die sich so etwas vornehmen. Denn Daniel Wiemer („Ladykracher“, vox), Nito Torres (vox, git), Peter Engelhardt (git), Volker Kamp (bass) und Stefan Lammert (drums) - dem Bonner Publikum bestens bekannt aus ihrer gemeinsamen Zeit als Schauspieler bzw. Musiker am Theater Bonn - haben das schon einmal gemacht. Vor einigen Jahren im Oberhausener Ebertbad, mit großem Erfolg. Jetzt machen sie es erneut. Diesmal in Bonn. Und zwar im Pantheon. Wo auch sonst?
„HELP!“ um dessen Songs es am 20.8.. geht ist das 5. Studioalbum der britischen Gruppe, das am 6. August 1965 in Großbritannien veröffentlicht wurde. In Deutschland erschien das Album am 12. August. Insgesamt wurden während der Sessions 20 Lieder aufgenommen, von denen 14 für das Album und davon wiederum sieben für den Soundtrack zum gleichnamigen Film verwendet wurden. Obwohl die Beatles die Möglichkeit hatten, das Album komplett mit Eigenkompositionen zu füllen, verzichteten sie auf diese Option zu Gunsten zweier Fremdkompositionen, des von Ringo Starr eingesungenen Liedes Act Naturally und Dizzy Miss Lizzy. Bis einschließlich dem Album Abbey Road wurden für die folgenden Alben keine Fremdkompositionen mehr verwendet.
Das Album Help! stieg am 11. August 1965 in die britischen Charts auf Platz eins ein, wo es elf Wochen verblieb. Es war das fünfte Nummer-eins-Album der Beatles in Großbritannien. Für das Album lagen in Großbritannien über 250.000 Vorbestellungen vor. In Deutschland war es das vierte Album der Beatles, das Platz eins der Hitparade erreichte. Die beiden Single-Auskopplungen Ticket to Ride und Help! erreichten ebenfalls jeweils Platz eins der britischen Charts und wurden der siebte und achte Nummer-eins-Hit in Großbritannien, in den US-amerikanischen Charts wurden die beiden Singles der achte und neunte Nummer-eins-Hit. In Deutschland wurde noch als dritte Single Act Naturally / Yesterday ausgekoppelt. Alle drei Singles waren in Deutschland Top-Ten-Hits.
(Quelle: Wikipedia)
Am Ende dieser Monumental-Reihe werden Ihnen die Herrschaften von ‚ACROSS THE UNIVERSE´ über 200 Songs und somit das nahezu vollständige Werk der bedeutendsten Vertreter der Pop-Geschichte präsentiert haben. Das ist ungefähr so, als würde Ihnen jemand das Gesamtwerk von Shakespeare vorlesen. Oder alle Arbeiten von Picasso zeigen. Um es mal vorsichtig zu formulieren.
Homepage: http://de-de.facebook.com/undmeinvogelkannsingen/



Datum: Do. 23.Aug 18
Art: Kabarett
Titel: Querulantinnen! - Kabarett & Poesie
Mit: Eva Eiselt, Christin Henkel, Dagmar Schönleber, Natalie Harapat und Nora Böckler
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 17,-/13,- zzgl. VVK Gebühren
Sie können ja sehr gut spielen, aber der Text, den schreibt doch Ihr Mann!? - Diesen Satz bekam die Kabarettistin Eva Eiselt zu hören. Eines der typisches Klischees, mit denen Frauen auf der Bühne noch immer konfrontiert werden. Zeit gemeinsam zu reagieren! Im Reclam Buch „Querulantinnen“ präsentieren 27 Kabarettistinnen, Liedermacherinnen und Poetinnen Texte, in denen sie ihre Stärke und künstlerische Vielfalt demonstrieren. In Worten, Liedern und vor allem mit viel Humor. Jetzt sind sie damit deutschlandweit auf Live-Tour. Gastgeberin Eva Eiselt begrüßt auf der Bühne die Querulantinen Christin Henkel, Dagmar Schönleber, Natalie Harapat und Nora Böckler.
Die mit zahlreichen Kleinkunstpreisen bedachte Kabarettistin, Liedermacherin und Autorin Dagmar Schönleber, 1973 geboren in Ostwestfalen und wohnhaft im Rheinland, kennt sich zwischen den Stühlen aus. Sie erlebt täglich hautnah das Altern in Jugendkulturen und weiß, dass „Reifegrad“ nicht gleich „Alkoholgehalt“ bedeuten muss. Die Autorin versucht, sich durch Schreiben, Lesen, Musik und Bühnenpräsenz jungzuhalten und lehnt „Botox to go“ ab, schon allein wegen des „to go“. Schönleber tourt mit ihren Solo-Programmen durch den gesamten deutschsprachigen Raum und wurde einem breiten Publikum bekannt durch ihre Auftritte im „Quatsch Comedy Club“ (Pro7), der „Ladies Night“ (WDR) sowie ihre Rolle als Frau Schochz in der beliebten WDR-Show „Stratmanns“. Außerdem ist sie Präsentatorin der Kölner Lesebühne „Rock´n´ Read“ und verzettelt sich in allerlei anderen Dingen.
Natalie Harapat ist freie Autorin der Bücher „Entzweit“ und „SchlussAusEnde“, Texterin, Reporterin und Bloggerin. Sprache ist zwar unfertig .... - doch das ist für Natalie Harapat eher Ansporn, statt Dämpfer. Jung, frisch, voller Energie, ehrlich, selbstbewusst und mittendrin, legt sie Beobachtungen an den Tag, dreht die Perspektiven, gibt stets eine Opposition ab und bietet ihrer negativen Grundtendenz eine Plattform. Ihre Spezialität sind die emotionalen Krisensituationen.
Die Schauspielerin und Kabarettistin Nora Boeckler besticht mit ihrer einnehmenden Bühnenpräsenz und intelligentem Humor. Neben den uns allen bekannten, alltäglichen Absurditäten führt sie uns in rasantem Tempo durch die verschiedensten Stationen ihres mal chaotischen, mal bodenständig-schwäbischen Lebens, dabei bohrt sie ihre spitze Zunge hinein in die Wunden menschlicher Beziehungskrisen.
Musik-Komödiantin, Filmkomponistin, Chansonistin oder einfach humorvolle Liedermacherin - Christin Henkel ist ein musikalisch-kreatives Kaleidoskop aus München, voller bunter Facetten. Ihre Kreativität erstreckt sich vom Texten außergewöhnlich komischer oder auch tiefbewegend melancholischen Liedern, virtuosen Klavierspiel bis hin zur Komposition von perfekt stimmiger Filmmusik. Auf der Bühne begeistert sie mit einem Mix aus Klavier, Kabarett & Chanson.
Eva Eiselt schließlich führt durch den Querulantinnen-Abend im Pantheon. Sie versteht es, das absurde Treiben des modernen Menschen als eine hilflos in sich kreiselnde Selbstinszenierung zu entlarven und auf die Spitze zu nehmen. Dabei paart sie in ihrem frech pointierten Typenkabarett sinnig Sozialkritisches mit niederschmetternd komischen Nonsens. Sie ist der Rohdiamant der Kleinkunstszene - aber sie trägt es mit Fassung!
Homepage: http://www.evaeiselt.de




Datum: Mo. 27.Aug 18
Art: Live-Musik
Titel: Local Heroes - Die neue Jazz- und Blues-Live-Session in der Pantheon-Lounge
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt kostenlos
„Late Night Jazz+Blues“ war eine legendäre Musikreihe im alten Pantheon Casino. Einmal im Monat zeigten Bands und Musiker aus der Region einem begeisterten Publikum ihr Können. Unter dem Namen „Local Heroes“ wird die Reihe nun in der neuen, stilvollen „Lounge“ des Pantheon fortgesetzt. Immer donnerstags präsentiert Erwin Ruckes ab 22:30 Uhr Blues, Jazz und auch andere Musikstile in der lässigen Clubatmosphäre bei kühlen Drinks. Zu hören sind u.a.: Soulful of Blues / Blues Cats (Jens Filser) /Ray Man Rumble (Stephan Rassmann) / HB & Random Players / Ruckes-Vintage-Band



Datum: Do. 30.Aug 18
Art: Konzert
Titel: Simon & Jan und ihre Lieblingsliedermacher 2018
Mit Simon & Jan, Götz Widmann, Danny Dziuk, Jakob Heymann, Sofa Band
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 18.00 / 14.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Das Liedermacherduo aus Oldenburg lädt wieder ein. Zum vierten Mal nach den grandiosen Liedermachergelagen im August 2015 und Mai 2016 und 2017. Und wenn sie einladen gibt sich die Creme de la Creme der deutschen Liedermacherszene die Klampfe in die Hand. Simon & Jan (u.a. Prix Pantheon 2014, Deutscher Kleinkunstpreis 2016, Bayerischer Kabarettpreis 2016) führen bereits im vierten Jahr durch einen Abend mit einer Auswahl ihrer Lieblingsliedermacher. Sie spielen sich gegenseitig ihre Lieder vor, entern gemeinsam die Bühne, schmelzen gemeinsam dahin oder reißen die Bühne ab - das weiß man vorher nie.
Mit Götz Widmann und Danny Dziuk geben sich in diesem Jahr zwei Institutionen der deutschen Liedermacherszene die Klampfe in die Hand. Ersteren haben Simon & Jan vor ein paar Jahren als Vorprogramm auf seiner Tour durch die Republik begleitet und nun stattet er ihnen endlich einen Besuch ab: „Godfather of Liedermaching“ Götz Widmann.
Danny Dziuk zählt wohl zu den umtriebigsten Liedermachern der Gegenwart. Wenn sein Name auch manchem fremd sein wird - durch die Zusammenarbeit mit STOPPOK, Annett Lousian, Wiglaf Droste, Axel Prahl und zahlreiche Filmmusiken (etwa für den Tatort) ist wohl jeder schonmal mit seinen fantastischen Liedern in Berührung gekommen. Eins steht fest: Wer ihn einmal gesehen hat, merkt sich seinen Namen.
Die Runde wird komplettiert durch einen der derzeit vielversprechendsten deutschen Nachwuchsliedermacher: Jakob Heymann. Sicher wird es wieder ein unvergesslicher Abend im Pantheon in Beuel!
In der Jurybegründung zum Prix Pantheon heißt es über Simon & Jan: „Anrührend wie Simon & Garfunkel und überraschend wie Rainald Grebe schaffen es Simon & Jan mit ihren Texten liebevoll Herz und Hirn ihres Publikums zu erreichen. Sie verkörpern die Generation der Liedermacher 2.0 aufs Vortrefflichste. - Simon und Jan - ihrem Bann kann man sich nur schwer entziehen
Simon & Jan und ihre Lieblingsliedermacher werden immer wieder begleitet von der Sofa-Band bestehend aus Andi Rüttger, Thomas Eickhoff und Ralf Linster.
http://simonundjan.com



Datum: Fr. 31.Aug 18
Art: Konzert
Titel: Live Beetz - Former & Future Classics
mit: Anne Haigis, Paul Rittel, DJ Dr. Green
Beginn: 22:30 Uhr
Eintritt: 5,-/3,- erm. Euro zzgl. VVK Gebühren
Nächste Ausgabe der Mixed Lounge im Pantheon: Was haben sich Klassik, Pop und Electro Sound zu sagen? In der late night-Lounge des Pantheon treffen sie aufeinander in respektvollem Dialog -  mit ähnlichen Themen, aber völlig verschiedenem Sound. Hier ist der Drink während der Musik nicht verboten, sondern erwünscht. Spannend entspannen ist angesagt. Es treffen sich dazu live und in Farbe: Musikstücke aus drei scheinbar unvereinbaren musikalischen Epochen und Stilrichtungen: Klassik, Pop und Minimal Electro nehmen einen respektvollen Dialog miteinander auf, ohne sich zu vermischen. Locker wird hier livemusik in die Nacht gestreut. Popmusikalisch mit Anne Haigis, klassisch mit Paul Rittel (Cello und Gesang). Für spontan aus den Klangspuren remixten Sound sorgt DJ Dr. Green. Dazu gibt´s die legendären Drinks der Lounge-Bar.
Axel Erbstößer // Dr. Green: Seit Anfang der 90er Jahre wirkt Axel Erbstößer aka Dr. Green in der Kölner elektronischen Musikszene als DJ und Producer mit. Die Gründung des Labels und der gleichnamigen Dub-Techno Combo SALZ erregte sofort grosses Interesse und verhalf rasch zu einem internationalem Standing, das bis in die Gegenwart und rund um den Globus reicht. Dabei gab es immer wieder Berührungspunkte zu anderen Kölner Label wie Traum Schallplatten, Kompakt, Treibstoff, Trapez, Telrae auf denen ebenfalls Musik von Salz veröffentlicht worden ist. Als Producer, Remixer und Engineer kam es zu Kooperationen mit Razoof, Thomas Dolby, Ruts DC, Martha & The Muffins, The Unknown Cases, Carol Douglas, Klaus Schulze, Julia Messenger, Baxendale, floorJIVERS und viele mehr. salz-music.com/
ANNE HAIGIS: Moden kommen und gehen. Doch es sind die besonderen, zeitlosen Dinge, die zu Recht unverrückbar im Gedächtnis haften bleiben und deshalb nie in Vergessenheit geraten. Das gilt ebenso für den Künstlerbereich. Ein besonderes Beispiel für diese Qualitätsmerkmale stellt Anne Haigis dar, die seit den achtziger Jahren für einen künstlerisch und qualitativ hohen Standard in der hiesigen Musikszene steht. Von dem Jazzpianisten Wolfgang Dauner entdeckt, fand im Laufe ihrer Karriere eine Zusammenarbeit statt u.a. mit dem „United Rock & Jazz Ensemble“, Melissa Etheridge, Eric Burdon, Nils Lofgren, Tony Carey, Edo Zanki, Wolf Maahn und den „Harlem Gospel Singers“. Mit ihrem brandneuen Live Album „Companions“ im Gepäck, kombiniert die energiegeladene Sängerin einige ihrer Hits wie „Kind Der Sterne“ oder „Freundin“ mit Titeln anderer Musiker. Wie z. B. „No Man‘s Land“, ein Song, den Anne bereits im Verbund mit Tony Carey und Eric Burdon mitreißend interpretierte. Die Stil-Vielfalt kommt bei einem Haigis-Konzert nie zu kurz. Mit viel Schwarz in der Stimme erkundet die Künstlerin auf „Out of the Rain“ und „We Danced“ die Ecken und Nischen des Gospel. Mit dem ihr eigenen Herzblut erschafft sie bewegende Momente, etwa wenn sie mit hemmungsloser Offenheit für „Nacht aus Glas“ ihr Innerstes nach außen kehrt. Gerade noch gefangen von der Eindringlichkeit des melancholischen Tom Waits-Klassikers „Waltzing Mathilda“ findet man sich im nächsten Moment in der rockig pulsierenden Leichtigkeit von „Life Is Wonderful“ wieder. Anne Haigis interpretiert Musik nicht nur - sie fühlt, sie lebt sie, und dieser Umstand macht ihre Darbietung so unnachahmlich und unwiderstehlich authentisch. Mühelos schlägt sie Brücken von US- Southern Rock über Blues bis hin zu Gospel und Folk, alles Genres, mit denen Anne von jeher tief verwurzelt ist. Stil, Können und Ausstrahlung: Ein Abend mit Anne Haigis und ihrer unverwechselbaren, mal rauen, mal sanften und stets kraftvollen Stimme besitzt jene künstlerische Güteklasse, die den Zuhörern unvergesslich in Kopf und Herz haften bleibt. Und dann natürlich dieser besondere Zauber dank Annes ungezwungener, natürlicher Art: Ein Konzert mit der vielseitigen Musikerin fühlt sich nicht zuletzt deshalb auch immer an wie ein Abend unter Freunden
Ich heiße Paul Rittel und wurde 1993 in Bonn geboren. Ich bin Cellist, Pianist, Komponist und Improvisateur, außerdem singe ich und spiele E-Bass. Mit 5 Jahren begann ich mit dem Cellounterricht an der Musikschule der Stadt Bonn, mit 9 Jahren kam Klavierunterricht dazu. Ich entdeckte bereits als Kind meine Freude am freien Improvisieren auf beiden Instrumenten und schrieb meine ersten eigenen Kompositionen: sowohl klassische Stücke als auch Popsongs. In meiner Kindheit und Jugend spielte ich in mehreren Orchestern (z. B. Jugendorchester der Oper Bonn und Kantorei der Lutherkirche Bonn) und Kammermusik-Ensembles (z. B. ein preisgekröntes, langjährigen Klaviertrio mit meinen Bonner Altersgenossen Jella Linnert und Konstantin Schürholt). Ich gründete aber auch meine ersten eigenen Jazz-& Pop-Bands (z. B. „Klangfabrik“) und spielte als Solist in der Big Band der Integrierten Gesamtschule Bonn-Beuel. Somit habe ich mich bereits damals in verschiedenen musikalischen Welten bewegt und reichhaltige und vielseitige Erfahrungen gesammelt. Von 2009-2010 studierte ich Klassisches Cello an der Folkwang-Universität Essen bei Prof. Alexander Hülshoff, Friedemann Pardall und Daniel Raabe. 2010 wechselte ich an die ArtEZ Arnhem, um dort Jazz-& Pop-Musik zu studieren. Dort erhielt ich Unterricht im Fach Jazz-& Pop-Cello bei Michael Gustorff, Frank Sichmann und René Creemers, aber auch weiterhin klassischen Cellounterricht bei René Berman. Daneben erweiterte ich u. A. meine Fähigkeiten am Klavier bei Clemens Horn, Robert-Jan Vermeulen und Philipp Rüttgers und als Sänger bei Hartog Eysman. Im Sommer 2014 machte ich an der ArtEZ meinen Abschluss als „Bachelor of Music“. Seit 2014 lebe ich in Köln und studiere dort Jazz-& Pop-Musik an der Hochschule für Musik und Tanz. Ich werde u. A. von Jörg Lehnardt und Anette von Eichel unterrichtet und voraussichtlich 2016 meinen Masterabschluss erhalten. Seit 2011 habe ich mehrere Pop- und Rock-Bands mit selbstgeschriebenem Repertoire gegründet, darunter das Stringpop-Trio Almost Under, die Progressive-Rock-Band Floodhead, die Reggae-Band SD‘n‘O und das Akustik-Pop-Duo Paul&Mike. Daneben spiele ich immer wieder in verschiedenen weiteren Formationen mit, vom Jazztrio bis zum Orchester, vom Singer-Songwriter-Act bis zur Electro-Pop-Band. Außerdem bin ich regelmäßig als Komponist, Studiomusiker und -produzent und als Lehrer aktiv und habe in den letzten Jahren umfangreiche Erfahrungen im interdisziplinären Arbeiten gesammelt - besonders in mehreren gr0ßen Theaterproduktionen in den Niederlanden sowie in der Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern, Modedesignern, Tänzern und Filmkünstlern.





VORSCHAU SEPTEMBER 2018 (im Pantheon in Bonn-Beuel):
1.9.: 23. OFFENE BÜHNE RHEINLAND/ 2.9.: VALENTINE –Konzert/ 4.9.: 5. Bonner CULTURE SLAM – von weit gekommen/ 6.9.: GERD KÖSTER & FRANK HOCKER/ 7.9., 9.9., 15.9.: RAINER PAUSE & NORBERT ALICH als Fritz und Hermann in: „Alles neu.“ (Premiere)/ 10.9.: “4 Frauen auf einen Streich“ mit Gerburg Jahnke & Gästinnen/ 11.9.: TAMI NEILSON „Sassafrassi Summer-Tour 2018“/ 12.9.: CARRINGTON BROWN: „10“/ 13.9.: DAS GELD LIEGT AUF DER FENSTERBANK, MARIE: „Gleich Knallt´s“/ 13.9., 22:30: „Local Heroes“ – Jazz- & Blues-Session/ 14.9.: „RAUS MIT DER SPRACHE“ PoetrySlam/ 16.9.: MARC WEIDE: „Hilfe, ich werde erwachsen!“/ 17.9.: BONN JAZZ ORCHESTER playing the music of David Horler/ 18.9.: STUNK UNPLUGGED: „Tour 2018 – Stimmung bleibt“/ 19.9.: ULAN & BATOR: „Irreparabeln“/ 20.9.: HG. BUTZKO: „echt jetzt“ (Kabarett)/ 21.9.: STORNO: „Die Sonderinventur 2018“/ 22.9.: 11FREUNDE live – Köster und Kirschnek lesen vor und zeigen Filme/ 23.9.: BonnVoice total zum 10. Geburtstag/ 24.9.: ELKE PISTOR: „Ein Abend für die Katz“ (Lesung)/ 25.9.: Horst Evers & Gäste „Pantheon-Vorleser im WDR“/  26.9.: GERD DUDENHÖFFER als Heinz Becker in: „DEJA VU“/ 27.9.: ANNY HARTMANN: „NoLobby is perfect!“ (Kabarett)/ 28.9.: OHNE ROLF: „Seitenwechsel“/ 28.9.,22:30: LIVE BEETZ – Former & Future Classics/ 29.9.: ANDREAS REBERS: „Amen“ (Kabarett)/ 30.9.: BONNER JAZZCHOR.

Im Brückenforum: 15.9.: FAISAL KAWUSI: „Glaub nicht alles, was du denkst“





Weitere Informationen und Termine finden Sie hier ...

 

Veranstaltungsort und Termine
PANTHEON Theater GmbH
NEU:  Siegburger Str. 42, 53229 Bonn

www.pantheon.de

facebook.com/PantheonBonn
plus.google.com/+PantheonDe



Quelle: Pantheon Theater GmbH

 

Tags: PantheonTheaterBonnProgrammKabarettComedy2018





































































































































Golfkurse
Golf/Aktuell/News
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok