itjob24.de

Pantheon Theater Bonn 2017Kabarett- und Comedybühne
Sinnstiftende Wiedergutmachung am Abend
Eine der bekanntesten Kabarett- und Comedybühnen des deutschsprachigen Raum.

 


Februar 2020



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum:
Fr. 07.Feb 20 bis Sa. 08.Feb 20, Beginn 19:00 Uhr
Di. 11.Feb 20 bis Do. 13.Feb 20, Beginn 19:00 Uhr
Sa. 15.Feb 20, Beginn 19:00 Uhr
So. 16.Feb 20, Beginn 18:00 uhr
Di. 18.Feb 20 bis Mi. 19.Feb, Beginn 19:00 Uhr
Fr. 21.Feb 20 bis Sa. 22.Feb, Beginn 19:00 Uhr
So. 23.Feb 20, Beginn 19:00 Uhr
Di. 25.Feb 20, Beginn 20:00 Uhr
Art: Kabarett
Titel: Pink Punk Pantheon – die kabarettistische Karnevalsrevue
37. Session des 1. FKKVB n.V. 1983 - Premiere
Eintritt: Mo.-Do.: EUR 38.00 / 33.00 (ERM); Fr.-So: EUR 42.00 / 37.00 (ERM) im VVK zzgl. Gebühren
Pink Punk Pantheon, die kabarettistische Karnevalsrevue 2020
Hilfe!! Eine für ausgestorben gehaltene Art der Tollwut grassiert in der internationalen Politik. Wie gut, dass im rheinischen Karneval von jeher eigene Tollitäten herrschen! Im ganzen Rheinland? Nein! Ein von unbeugsamen Karnevalisten bevölkertes Dorf im Osten Bonns hört nicht auf, Widerstand zu leisten: das Tollhaus im Pantheon ist ein kleine Enklave der Glückseligkeit!
Der scharfe Themen-Cocktail der satirischen Karnevals-Revue Pink Punk Pantheon unter dem Vorsitz der beiden Präsidenten „Fritz Litzmann“ und „Hermann Schwaderlappen“ alias Rainer Pause & Norbert Alich beschäftigt sich erneut auf äußerst schräghumorige Art und Weise mit Allem was die Welt im vergangenen Jahr bewegt hat und just in Atem hält. Natürlich sind die reichhaltigen Verfehlungen allseits bekannter Persönlichkeiten ein gleichfalls dankbares Sujet für die kabarettistischen Lästermäuler der Pink Punk Pantheon-Crew.
Litzmann und Schwaderlappen strapazieren nebenbei mit ihrem sprichwörtlich transparentem Rechenschaftsbericht und der traditionellen Präsidiumsrede das Zwerchfell ihres Publikums aufs Äußerste. Ihrer Wiederwahl als Vorsitzende des FKKVB N.V. Rhenania 1983 sollte also traditionsgemäß nichts im Wege stehen...
Pink Punk Pantheon ist bereits seit Jahren ein weit über die Grenzen des Rheinlandes beliebter kabarettistischer Leckerbissen mit Kultstatus.
Premiere der neuen Show unter der Regie von Stephan Ohm ist am 3. Januar 2020 um 19:00 Uhr im Pantheon-Theater. Die Revue mit 16 Mitwirkenden samt virtuos aufspielender PPP-Band ist danach an 32 Abenden bis zum 25. Februar 2020 (Veilchendienstag) im Pantheon-Theater in Bonn Beuel auf der Siegburger Str.42. zu erleben.
Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19 Uhr außer an Sonntagen, dort ist der Beginn 18 Uhr.
Das Ensemble mit:
Beate Bohr, Gabi Busch, Christina Fuchs, Aischa-Lina Löbbert, Maryam Yazdtschi, Norbert Alich, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
Regie: Stephan Ohm



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: So. 9.Feb 20
Art: Bühne
Titel: Busenfreudin – Der Podcast live
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: 18,-/14,- erm. zzgl. VVK Gebühren
In „Busenfreundin – der Podcast“ lädt Comedy-Autorin Ricarda jede Woche spannende Gäste mit LGBT-Bezug ein und spricht mit ihnen über Klischees, Vorurteile und Outing-Erfahrungen.
„Busenfreundin“ liefert neben Antworten auf drä
Ngende Fragen unsere Zeit auch eine neu Bzeichnung für das negativ konnotierte Wort „Lesbe“.
Neben prominenten Gästen wie Annikazon, Laura Kampf, Kerstin Ott und Maike Johanna Reuter, können sich Hörer auf eins im Podcast freuen: Vielfalt. In diesem Sinne – Wir hören uns.
https://www.instagram.com/busenfreundin_podcast/?hl=de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mo. 10.Feb 20
Art: Bühne
Titel: Science Slam - Wissen schaffen mal anders
Der 22. Science Slam präsentiert von LUUPS
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 9,-/7,- erm. zzgl. VVK Gebühren
Ohren und Gehirn gespitzt, es ist wieder Science Slam! Dröge Skripte und Berge von Statistiken? Von wegen! Hörsaalatmosphäre? Nein, danke! In lockerer Umgebung überzeugen die Nachwuchswissenschaftler*innen ihr Publikum davon, wie spannend Wissenschaft sein kann. Kreativ, unterhaltsam, amüsant und vor allem für jedermann verständlich präsentieren die Wissenschaftler*innen innerhalb von zehn Minuten, woran sie teilweise seit Jahren forschen. Wie sie ihre Forschung präsentieren möchten, entscheiden sie selbst. Dabei sind kaum Grenzen gesetzt. Ob als Rap oder Gedicht, im Schneidersitz oder mit Tanzeinlage: Alles ist möglich. Wer den besten Vortrag geliefert hat, entscheidet am Ende keine Jury, sondern das Publikum. Also: Applaus, Applaus und Ring frei beim Science Slam!
http://www.science-slam.com



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Fr. 14.Feb 20
Art: Konzert
Titel: Sarah Lesch – Tour 2019/2020
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 25,- zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Sarah Lesch ist eine der großen Songwriterinnen der neuen deutschen Liedermacherszene. Sich berufend auf die Tradition, auf das “Geradeheraussprechen”, aber mit dem Blick und der Haltung im Jetzt, im Morgen. Mit mittlerweile drei Alben und unzähligen Konzerten im Gepäck wirbt Sarah Lesch weiter beständig für “Weniger Ich, mehr Wir”: Ihre Songs stellen die richtigen Fragen, reichen die Hand, bieten Hilfe an, werden zu Begleitern. Mit “Den Einsamen zum Troste” erscheint nun eine Auswahl an Liedern, die die Künstlerin selbst durchs Leben begleiten.
Die EP mit Interpretationen alter Stücke von Gerhard Schöne, Georg Danzer, Bastian Bandt und Konstantin Wecker und einem nie zuvor veröffentlichten Song von und mit Dota Kehr entstand während der noch anhaltenden Arbeit am vierten Album von Sarah Lesch – “Der Einsamkeit zum Trotze” – das im Frühjahr 2020 erscheinen wird. Die EP verkürzt uns nicht nur die Wartezeit, sondern verbeugt sich damit vor der Tradition und den Kollegen, vor der schlichten Schönheit dieser Lieder. Gleichzeitig ist “Den Einsamen zum Troste” der Anfang einer Erzählung, die sich mit dem kommenden Album in eigenen Liedern fortsetzen wird. Einer wichtigen Erzählung. Sarah selbst sagt:
“Ich bin einsam. Und ich wusste es nicht, bis ich all diese Lieder vor mir hatte, die ich für das Album und die EP geschrieben und ausgewählt habe. Plötzlich lag es da vor mir – wie ein Puzzle, bei dem kein Teil mehr fehlt. Jedes dieser Lieder hat mich in irgendeiner Form an meine Einsamkeit erinnert, sie berührt, getröstet, verstanden und erzählt. Ich bin einsam, so wie Millionen andere um mich. Viele von uns sind einsam in einer Zeit, in der ständig alles mitgeteilt und doch nichts wirklich geteilt wird. In der wir Gefühle zur Schau tragen wie Schauspieler. Alles muss immer toll sein in diesen Zeiten.
Ich möchte einfach nur dazugehören. Ich denke, so geht es vielen von uns, aus den unterschiedlichsten Gründen. Und doch wollen wir uns nicht dauernd verbiegen und anpassen, wollen nicht verkannt und idealisiert werden. Nein, unsere Schatten geben wir nicht her. Und all die Monster im Schrank. Und die schlechten Tage. Wo wären wir ohne sie? Und gäbe es all diese Lieder dann? Ich denke nicht. Armut, Trauer, Krankheit, Alter, Flucht, Heimweh, Trennung, Ausgrenzung, Tabus, Diskriminierung, Soziale Medien, Macht, Angst und Perfektionismus. All das macht uns einsam.
Ich bin einsam, darum gibt es diese Lieder. Ich bin einsam, wie so viele. Der Einsamkeit zum Trotze, singe und schreibe ich weiter. Den Einsamen zum Troste, singe und schreibe ich weiter.”
Sarah Lesch, Juli 2019
www.sarahlesch.de




Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: So. 16.Feb 2020
Art: Bühne
Titel: Der Rheinreden - U20 - Poetry-Slam Bonn
Ella Anschein (Moderation)
Beginn: 14:00 Uhr
Eintritt: EUR 10.00 / 5.00 (ERM)
Regelmäßig wird es jung, bunt und laut in der Lounge des Bonner Pantheons, wenn ein Line-Up aus talentierten Nachwuchspoet*innen zwischen 10 und 20 Jahren ans Mikrofon tritt, um das Publikum zu begeistern und um seine Gunst zu werben. Denn nur eine*r kann den ersten U-20 Slam der Region für sich entscheiden.“ Wir sind besonders stolz auf unser Line-Up, bestehend aus regionalen Newcomern und Stars der NRW-U20-Szene. Unsere jüngsten Poet*innen sind zehn und zwölf Jahre alt, das ist selbst für einen Nachwuchs-Slam eine Seltenheit“, freut sich Ella Anschein. Die U20-NRW-Meisterin 2017 im Poetry Slam organisiert und moderiert den ersten U-20- Slam der Region. Erleben Sie junge Talente, aufregende Textpremieren und einen Wettbewerb der besonderen Art.
www.rheinreden.com



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mo. 17.Feb 20
Art: Konzert
Titel: Gustav Peter Wöhler Band – Love is the Drug
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 22,-/18,- zzgl VVK Gebühren
„Love Is The Drug“ ist nicht nur ein großartiger Song von Roxy Music – der Titel könnte passender kaum sein für das neue Programm der Gustav Peter Wöhler Band. Denn Liebe ist doch allzu oft das Thema, die Inspiration, der Antrieb für die Lieblingssongs, die Gustav Peter Wöhler und seine Musiker für ihr Programm auswählen, gleich, ob es sich um frische, glückliche, vergangene oder enttäuschte Liebe handelt. Liebe steht über allem – und kommt wirklich einer Droge gleich, der man sich nicht entziehen kann.
Für die Gustav Peter Wöhler Band gilt die Abhängigkeit von der Liebesdroge dabei doppelt: Natürlich steht sie für die zwischenmenschliche Liebe, die mal stärker, mal schwächer, das Leben durcheinanderwirbelt. Ähnliche Kraft entwickelt aber auch die Liebe zur Musik, die Leidenschaft für gute Songs, die die Band in ihrem Schaffen antreibt und das Quartett eng zusammenhält.
Denn bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten stehen der Sänger und Schauspieler Gustav Peter Wöhler und seine Band gemeinsam auf der Bühne. In ihrer heutigen Besetzung besteht die Band seit 2008; neben Frontmann Gustav Peter Wöhler spielen Bassist Olaf Casimir, Gitarrist Mirko Michalzik und Kai Fischer an Flügel und Keyboards. Mit sehr eigenen Arrangements von Klassikern und Entdeckungen aus Pop und Rock hat sich der einstige Hamburger Geheimtipp kontinuierlich eine landesweite Bekanntheit erspielt – das ehrliche, leidenschaftliche Musizieren des Quartetts begeistert allerorten.
In der Zusammenstellung persönlicher Lieblingssongs bleibt sich die Gustav Peter Wöhler Band auch mit „Love Is The Drug“ treu: In bewährter Weise schlägt das Programm Brücken zwischen Stars und One-Hit-Wondern, Klassikern und persönlichen Entdeckungen. Das Publikum dankt es mit Standing Ovations!
www.gpw-band.de
 


 
Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de Datum:
Mi. 26.Feb 20
Art: Kabarett
Titel: Politischer Aschermittwoch - KABARETTISTISCHER KEHRAUS
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 26,- erm. / 30,- zzgl. VVK-Geb.
Am politischen Aschermittwoch überschütten die Parteien den politischen Gegner mit Hohn und Spott. Die Wurzeln liegen im 16. Jahrhundert: 1580 trafen sich bayrische Bauern erstmals in Vilshofen an der Donau zum Vieh- und Rossmarkt und feilschten dabei nicht nur über die Preise, sondern diskutierten auch heftig die Themen des Tages, darunter seit dem 19. Jahrhundert auch die königlich-bayerische Politik (Quelle: Wikipedia). Uns erwartet ein letztes satirisches Aufbäumen am Aschermittwoch, bis es danach fast nahtlos wieder in die nächste Session geht!
PAUSE + ALICH: Fritz und Hermann, das sind die beiden Bonner Kabarettisten Rainer Pause und Norbert Alich. Seit 1984 präsidieren sie alljährlich die alternative Bonner Karnevalsrevue PINK PUNK PANTHEON, die republikweit beliebt ist. Sie haben in Hamburg den West-Kritikerpreis (1993) im Schmidttheater, im Rheinland die „Morenhovener Lupe“ erhalten, Gastspiele auch im Ausland (Genf, Zürich) nicht ausgeschlagen. In allen einschlägigen Kabarettsendungen waren sie zu Gast.
Bernard Paschke: Der Junge von der Kinderschokolade steht auf der Bühne und verkündet Ihnen die Wahrheit. „Ist er nicht noch etwas zu jung dafür?“, werden Sie fragen. Bernard Paschke ist der unangefochten jüngste Kabarettist Deutschlands. Bernard Paschke erklärt Ihnen nichts weniger als dieses Jahrtausend. Was sollte er auch sonst tun, er kennt ja kein anderes.
WILFRIED SCHMICKLER wurde mit den 4 wichtigsten Kabarett-Preisen ausgezeichnet :
PRIX PANTHEON, DEUTSCHER KABARETTPREIS, DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS und SALZBURGER STIER! Er gehört zum Stammpersonal der WDR-Mitternachtsspitzen und jeden Montag um kurz vor 11 Uhr stellt er auf WDR 2 die „Montagsfrage“.
Andreas Rebers ist Autor von Chansons, Liedern und Kabarettprogrammen, sowie Komponist von Bühnen- und Schauspielmusiken und Buchautor. Engagements führten ihn nach Hannover, Braunschweig, Krefeld, Basel, Zürich und München. Kabarettgastspiele absolvierte er im gesamten deutschsprachigen Raum.
1997 – 1999 Mitglied der Lach- und Schießgesellschaft.
Deutschlandtourneen, Radiofeatures, Mitwirkung in Roglers Freiheit, Satirefest und Dieter Hildebrandts Scheibenwischer. Gemeinsame Auftritte mit Urban Priol, Bruno Jonas, Josef Hader, Georg Schramm, Matthias Richling, Achim Konejung, Gerhard Polt und der Well-Familie, u.v.a.. Neben zahlreichen Kabarettpreisen glänzt der Dieter-Hildebrandt-Preis 2018.
Als im Juni 2011 seine eigene Polit-Kabarettshow „SchleichFernsehen“ auf Sendung geht, ist Helmut Schleich im Hörfunk und TV schon lange eine etablierte Größe. In „Heinzi und Kurti“, der Unterhaltungsserie mit Christian Springer und Helmut Schleich, grantelten sich die beiden Kabarettisten ab 2004 ins Herz der Zuhörerinnen und Zuhörer. Das Format war aber nicht nur im Radio erfolgreich, auch die zugehörige Live-Tour durch die großen Hallen Bayerns begeisterte das Publikum.



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Do. 27.Feb 20
Art: Bühne
Titel: Danko Rabrenovic – Solo und Allein
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 12,- erm./16,- zzgl VVK Gebühren
Der Musiker, Radiomoderator und Autor Danko Rabrenović geht wieder auf Tour. Diesmal allerdings „Solo & Allein“. Der Ex-Balkanizer macht ein Experiment und verlässt sich dabei auf sein Improvisationstalent und seine Gitarre.
Rabrenović findet als Geschichtenerzähler und Performer eine neue Form, die irgendwo zwischen Konzert, Lesung, Stand Up und Kabarett liegt. Die Form ändert sich, seine Themen bleiben: Sprache, Exil, Identität, Kulturschocks, Heimatgefühle, Nationalismus, Integration, Migrationshintergrund und ähnliche Krankheiten.
www.danko-rabrenovic.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Fr. 28.Feb 20
Art: Bühne
Titel: Equal Care Day – Die Gala
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 7,- erm./12,- zzgl VVK Gebühren
Über Sorgearbeit, Pflege und Care spricht man nicht.
Oder möglichst wenig. Muss eben gemacht werden, bringt aber wenig Geld und Ehren. Also Themawechsel! Erst recht, wenn es um einen unterhaltsamen Abend geht. Oder, halt! Wieso eigentlich? Denn es gibt sie. Künstler*innen, die das Schwere mit dem Leichten respektvoll zu verbinden wissen. Die mit uns gemeinsam all jene feiern und wertschätzen wollen, die oft zu bescheiden, auf jeden Fall #unverSichtbar sind für ein gelingendes, gesellschaftliches Miteinander:
Einer davon ist Lars Ruppel, preisgekrönter Slam-Poet, der mit seinem Projekt »Weckworte« Menschen mit demenziellen Veränderungen einen neuen Zugang zu den eigenen Erinnerungen und Momente einer neuen Gemeinsamkeit schenkt.
Dominique Macri, Dichterin, Slammerin, immer im Spagat zwischen Bühne und elterlicher Verantwortung. Es geht um Vereinbarkeit und Selbstausbeutung in einer Welt, die jene bevorzugt, die entweder keine fürsorglichen Pflichten haben oder diesen nicht nachkommen.
Oder Lia Sahin, „die übliche beatboxende rotharige Transgenderfrau mit türkischem Migrationsvordergrund“, Rapperin, Musikerin, unter anderem im Projekt RapFugees
engagiert und immer mit ihrer ganzen Geschichte auf der Bühne!
Nicole Weißbrodt, Schauspielerin, Puppenspielerin, die Pflegerin und persönliche Assistentin von Clarissa, einer exzentrischen älteren Puppen-Dame im Rollstuhl, die immer noch zu bestimmen weiß, wohin der Hase zu laufen hat.
Last but not least der Tod höchstpersönlich, der vor einigen Jahren die Comedy-Bühnen für seine Imagekampagne entdeckt und offensichtlich Gefallen am Genre gefunden hat: Der Tod als Spiegel der Gesellschaft.
An diesem höchst unterhaltsamen Freitag-Abend wollen wir gemeinsam mit Ihnen all jene feiern, die Fürsorge und Care-Arbeit leisten.

 



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Fr. 28.Feb 2020
Art: Bühne
Titel: Live BEETz - Former & Future Classics
u.a.m.:  Efrain Gonzalez, Tenor und Christine Gerwig, Klavier, DJ Tobby Lolli
Beginn: 20:30 Uhr
EINTRITT FREI
Nächste Ausgabe der Mixed Lounge im Pantheon: Was haben sich Klassik, Pop und Electro Sound zu sagen? In der late night-Lounge des Pantheon treffen sie aufeinander in respektvollem Dialog - mit ähnlichen Themen, aber völlig verschiedenem Sound. Hier ist der Drink während der Musik nicht verboten, sondern erwünscht. Spannend entspannen ist angesagt. Es treffen sich dazu live und in Farbe: Musikstücke aus drei scheinbar unvereinbaren musikalischen Epochen und Stilrichtungen: Klassik, Pop und Minimal Electro nehmen einen respektvollen Dialog miteinander auf, ohne sich zu vermischen. Gut gemixt dagegen sind die legendären Cocktails an der Loungebar.
Efrain Gonzalez, Tenor und Christine Gerwig, Klavier
Eigentlich sind sie ein Klavierduo und leiten eine überregional bekannte Klavierschule für Frühföderung hochbegabter Kinder. Bei den live BEETz präsentieren sie sich als Lied-Duo mit Stücken von Beethoven bis zu südamerikanischer Folklore.
Der neue Live BEETz - Resident-DJ: DJ Tobby Lolli
Mit 14 Jahren legte er schon in einer Discothek auf, obwohl das Eintrittsalter 16 war. Seine Liebe zur Musik packte ihn eben sehr früh. Die Liebe ist all die Jahre geblieben, aber die Orte haben gewechselt. Heute legt DJ Tobby Lolli z.B. für die Int. Academy of Television Arts & Sciences (iEMMY) im Berliner China-Club, beim Fotobokfestival Oslo oder beim Filmpreis der Stadt Köln auf. Und ab sofort bei den Live BEETz im Pantheon.

 



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Sa. 29.Feb 20
Art: Kabarett
Titel: Konrad Beikircher – 400 Jahre Beikircher
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 18,- erm./22,- zzgl VVK Gebühren
Wissen Sie was 1619 war? Da hat ein Brüsseler Bildhauer dat Männeken Piss gemeißelt, seit der Zeit DAS Symbol für Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Und für Kleinkunst, die so heißt, weil dat Dingen vom Männeken ziemlich klein geraten ist.
Das ist nun 4oo Jahre her und ebenso seit 4oo Jahren, wenn auch nur gefühlten, bin ich als Kleinkünstler unterwegs.
Aus dieser langen Reihe von Jahren komme ich Ihnen mit dem ein oder anderen zu Ihrem Vergnügen: was es so mit der rheinischen Relativverschränkung auf sich hat (da kommen auch hartgesottene Lateiner ins Stottern!), wie das mit dem Ei ist, wenn man es durch die deutschen Sprachlandschaften kullern lässt und was das rheinische Alibi ist (ein Mitschnitt aus der Wirklichkeit übrigens).
Dazu kommen staunenswerte Wahrheiten ans Licht: was denn das Niesen mit Sex zu tun haben soll, wie musikalisch Sprache sein kann, wenn man kein Wort versteht und es ist dennoch deutsch und wie der Rheinländer sich stundenlang über nix (im wahrsten Sinne des Wortes: N-I-X!) bestens unterhalten kann.
Vielleicht kommt die Frau Walterscheidt auch zu Worte, sie konnte ja die schwersten Themen auf die rheinische leichte Schulter nehmen, kurz: Dialekte, Rheinisch, e bißje Züscholorie und viel Witz.
Beikircher eben wie man ihn mag (und mochte), quasi Conférencen aus dem Kleinhirn.
https://beikircher.de

 


März 2020


Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mo. 02.März 20
Art: Talk/Musik
Titel: Beethoven-Lounge 3 – Musik Und Talk mit Dirk Kaftan & musikalischen Gästen (u.a. William Youn)
Beginn: 20:20 Uhr
Eintritt frei; Zählkarten bei den Theaterkassen der Stadt Bonn
Musik und Talk: Beethoven & mehr. Das Format für alle Bonner Beethoven Player und Gäste von nah und fern. Es treffen sich Weltstars und Geheimtipps, Kollektive und Individuen. Beethoven der Gipfelstürmer und der Mann im Morgenrock.
Aller guten Dinge sind drei: Wieder begrüßt Dirk Kaftan zur Beethoven Lounge. Diesmal mit dabei: Der koreanische Shootingstar Wiliam Youn, ein Pianist, der Publikum und Kritik überall auf der Welt verzaubert. Und der ein sehr spezielles Verhältnis zu Beethoven hat ...



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Di/Mi. 03./04.März 20
Art: Kabarett
Titel: Claus von Wagner – Theorie der feinen Menschen
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 24.00 / 20.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
„Ich dachte damals, mein Programm erledigt sich in zwei Jahren von selbst; der moralische Druck auf das Finanzwesen war immens. Ich war sicher dann wären meine größten Kritikpunkte an Derivaten, der mangelhaften Finanzaufsicht, falschen Anreizsystemen und der überheblichen Risikobewertung abgearbeitet. Es passierte aber nicht. Und noch was merkwürdiges: die Finanzkrise war ein fundamentales Total-Versagen der sogenannten „Freien Märkte“, trotzdem haben die Verantwortlichen in der Politik das Verhältnis von Staat und Finanzmärkten bisher nicht grundsätzlich in Frage gestellt.“
Wer Claus von Wagner auf einer Bühne sieht, weiß: Das wird auf jeden Fall kein normaler Kabarettabend. Claus von Wagner ist so, wie sich Bertolt Brecht und Loriot in einer durchzechten Nacht ihren Schwiegersohn vorgestellt hätten. Was ihn so anders macht? Die Tatsache, dass er die Intelligenz seiner Zuschauer ernst nimmt. Bei allem Vergnügen. Claus von Wagners Kunst ist es sich höchst amüsant zu wundern. Er hat da jetzt zum Beispiel dieses großartige Buch gefunden, in dem steht, dass der „Räuberbaron des Mittelalters zum Finanzmagnaten der Gegenwart“ geworden ist. Die Schwarte ist von 1899...
„Theorie der feinen Menschen“ ist eine Erzählung aus dem tiefen Inneren unserer feinen Gesellschaft. Sie handelt vom Kampf ums Prestige, Wirtschaftsverbrechen und Business Punks. Theorie der feinen Menschen ist auch eine epische Geschichte von Verrat, Familie und Geld. Im Grunde ein bisschen wie die Sopranos. Nur in live. Als hätte Shakespeare ein Praktikum bei der Deutschen Bank absolviert und aus Verzweiflung darüber eine Komödie geschrieben.
Wobei: wenn man der Theorie folgt, ist Komödie ja Tragödie plus Zeit. Die Finanzkrise war eine Tragödie sehr großen Ausmaßes. Jetzt ist einige Zeit vergangen - eigentlich müsste es jeden Tag komischer werden. Aber das wird es nicht. Vielleicht ein Zeichen, dass es sich bei unserem derzeitigen Finanzwesen um eine dauerhafte Tragödie handelt? Das wäre in der Tat -- tragisch.
www.claus-von-wagner.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Do. 5.März 20
Art: Comedy/Kabarett
Titel: Liza Kos – Was glaub´ ich, wer ich bin?!
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 17.00 / 13.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Liza Kos kommt aus Moskau. Mit 15 zieht sie mit ihren Eltern aufs Land – nach Deutschland. Hier will und muss sie sich integrieren und lernt die Landessprache, die sie auch bald perfekt beherrscht: Türkisch! Nach vier Jahren unterm Kopftuch, hängt sie dieses an den Nagel und beschließt eine „richtige Deutsche“ zu werden. Um dies zu erreichen und die Integration endlich abzuschließen meldet sie sich in Aachen in einem Karnevalsverein an und beginnt Öcher Platt zu lernen.
„Was glaub‘ ich, wer ich bin?!“ ist ein vielschichtiges Kabarett-Comedy Programm, das u.a. Liza Kos‘ eigene und eigentümliche Integration erzählt. Sei es über ihr Herkunftsland Russland, die Türkei oder ihre Wahlheimatland Deutschland.
Die Bühne ist Ihre Welt, in der sie sich herrlich erfrischend austobt und trocken-humorvoll, augenzwinkernd und mit Leichtigkeit mit vorherrschenden Klischees spielt. Denn die kennt Liza zu genüge. Schlagfertig und mit verblüffenden Wendungen spielt die Wahlaachenerin mit ihren drei Identitäten und dem Selbstverständnis der Frau. „Von Minirock und weiße Stiefel tragenden Russinnen, die Wodka trinken, über Türkinnen, die ihren Mann von hinten im Auge behalten, zu mülltrennenden Deutschen, wird jede Nation durch den Kakao gezogen.“
Durch ihre „integrationsbedingte Persönlichkeitsspaltung“ schlüpft das Multi-Kultitalent gekonnt in verschiedene Rollen und bietet einen unterhaltsamen Mix aus Persiflage, Parodie und Liedern. Ein Programm voller Überraschungen und Kontraste.
www.lizakos.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Fr. 6.März 20
Art: Konzert
Titel: Marion & Sobo Band – Esprit Manouche Tour
Gypsy Jazz – Global Music - Chanson  
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: Abendkasse: EUR 20.00 / 18.00 (erm) / VVK: 16,- zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
„Absolut unwiderstehlich“! Das schreibt das Folker Magazine über die Musik der MARION & SOBO BAND. Das französisch-polnisch-deutsche Quintett aus Bonn erschafft seinen eigenen modernen Stil von vokalem Gypsy Jazz und verbindet ihn mit globaler Musik und Chanson. Die franko-amerikanische Sängerin Marion Lenfant-Preus, der polnische Gitarrist „Sobo“ (Alexander Sobocinski) und deren Band machen Musik über Schubladen hinweg. Sie erkunden Klangfarben von West- und Ost-Europa mit ihrem neuen Album „Esprit Manouche“ (Acoustic Music Records), und nutzen ihre internationale Wurzeln, ihre Reisen und ihren Kontakt zu verschiedenen Kulturen als Quelle der Inspiration für ihre Lieder.
Ihre Individualität zeigt MARION & SOBO BAND durch ihren zeitlos und zugleich zeitgemäßen Sound, durch ihre Arrangements und eigene Kompositionen, und außerdem durch die variantenreiche Stimme von Frontfrau Marion Lenfant-Preus. Die charismatische Sängerin präsentiert ihre Lieder in bis zu acht verschiedenen Sprachen und weiß das Publikum auch mit improvisiertem Scat-Gesang zu begeistern. Für besonderen Sound sorgen außerdem die virtuosen Instrumentalisten der Band an den Gitarren, an der Geige und am Kontrabass. Sie kreieren einen energetischen und rhythmischen Sound ohne Schlagzeug oder Percussion, was man heutzutage bei vokalem Gypsy Jazz selten findet. Das Perkussive übernehmen vor allem die sogenannten Gypsy Gitarren, gebaut wie die Selmer-Macaferi aus den 1930ern. Mit Improvisationspassagen wird die musikalische Expressivität den Musikern stets erweitert: die zwei Gitarristen lassen „Django Reinhardt auferstehen (..), die Geige klingt, als wäre sie in Bukarest gestohlen, und der Bass donnert weit kräftiger, als man es einem Begleitinstrument üblicherweise zugesteht“ (Folker Magazine).
Für die Bonner Band ist die Interaktion mit den Mitmusikern auf der Bühne und auch mit dem Publikum sehr wichtig. Ihre Spielfreude und Spontanität sind ansteckend. Die ausdrucksstarken und lyrischen Melodien entfalten stets aufs Neue ihre Anziehungskraft für ein kultur- und generationsübergreifendes Publikum. MARION & SOBO BAND entfaltet sich auf der Bühne jedes Mal aufs Neue und kein Konzert ist wie das andere!
www.marionandsoboband.com



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Sa. 07.März 20
Art: Bühne
Titel: 28. Offene Bühne Rheinland
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 7.00 / 5.00 (ERM) EUR 5.00 IM VORVERKAUF
Seien Sie dabei, wenn Nummern zum ersten und manchmal auch zum letzten Mal gespielt werden. Lassen Sie sich zwei Stunden durch mindestens sechs verschiedene Künstler begeistern, die aus sämtlichen Bereichen der Kleinkunst kommen können. Von Kabarett, Comedy, Magie, Musik, Theater bis Poetry-Slam kann alles vertreten sein, was auf unsere Bühne passt. Zusammen erleben wir die „rheinische“ Version unserer Talentschmiede, im Bonner Pantheon. Hier wird fortgesetzt was ursprünglich im Bergischen Land startete, und nun auch das Publikum in Bonn regelmäßig begeistert: Eine Wundertüte der Kleinkunst, offen für Alles und Jeden. Künstler können sich bis einen Monat vor der Show bewerben. Spontane Kurzauftritte sind möglich: Am Anfang der Show wird gefragt wer Lust hat aufzutreten. Hier darf jeder mitmachen! (bei zu vielen Meldungen entscheidet das Los) Entweder geht es dann sofort auf die Bühne, oder nach der Pause (wenn z.B. Instrumente & Requisiten erst aufgebaut werden müssen). Das Ganze locker moderiert von Florian D. Schulz Anlagen: http://www.dieoffenebuehne.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: So. 8.März 20
Art: Konzert
Titel: Lloyd Cole – From Rattlesnake to Guesswork
Der Soulman des Pop ist wieder da.  
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: VVK: 40,- zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Zum Glück gibt es im Zeitalter von UK-Hochglanz-Kommerzpop noch den einen oder anderen Künstler, der einem mit lyrischem und musikalischem Charme den Glauben an gute Popmusik bewahren kann. Danke Lloyd Cole!
Der Engländer mit dem Gespür für außergewöhnliche Songs ist Philosoph, Musiker und Schriftsteller in einer Person. In den harmonischen Cole-Pop, der stark von Folk-Elementen bestimmt wird, fließen viele literarische Bilder mit ein und zwingen den Zuhörer zum Mithören und Mitdenken. Dabei verpackt Cole seinen textlichen Anspruch in so zuckersüße Melodien, dass es wirklich nicht schwerfällt, sich mit dieser Musik zu beschäftigen, ja ihr geradezu zu verfallen. Die warme unaufdringliche Stimme des nachdenklichen Künstlers tut ein Übriges, um Melodie, Melancholie und Message zu wirklich guter Popmusik zu verschmelzen.
Was Paul Weller für die Mods und Noel Gallagher für den Britpop ist, das ist Lloyd Cole für den UKSoul. 1982 gründet er zusammen mit einigen Mitstudenten die Commotions, um soulige und poppige Sounds im United Kingdom wieder salonfähig zu machen. Bereits das zwei Jahre später veröffentlichte Debüt „Rattlesnakes“ lässt Kritiker und Konsumenten auf- und zuhorchen. Mit weiteren erfolgreichen Alben dominieren Cole & Co. in ihrer Heimat das Popgeschehen in den 80ern und erreichen Helden- und Kultstatus. Im darauffolgenden Jahrzehnt stellt sich der heute 58-jährige Brite stilistisch und global breiter auf und geht auf Solopfaden nach New York. Zu Beginn des neuen Millenniums setzt Cole künstlerisch noch einen oben drauf. Ausflüge in Electronica- und Rockgefilde stellen die Vielfältigkeit des passionierten Poppers unter Beweis. Die 2004er Live- und Studioreunion von Lloyd Cole And The Commotions „adelt“ ihn endgültig. Besonders die intensiven Live- Performances machen Cole und seine jeweiligen Begleitmusiker so speziell und besonders. Diverse Compilations mit Hits und oder Raritäten untermauern die Ausnahmestellung des Soulman weiter.
Unermüdlich auf den Bühnen der Heimat und der ganzen Welt unterwegs, sind ausverkaufte Shows vor allem in England inzwischen an der Tagesordnung. Seit 2006 lässt sich Cole wieder verstärkt in Deutschland blicken, wenn auch in bedauerlicherweise viel zu großen Abständen. Vor Kurzem hat das neue Album „Guesswork“ das Licht der Welt erblickt. Erneut gibt sich Cole cool und elektronisch ja stellenweise sogar etwas wavig. Besonders lyrisch aber auch klanglich ist „Guesswork“ eine weitere Meisterleistung in einer ohnehin schon beachtlichen Diskografie, mit der er unter dem Motto „From Rattlesnakes To Guesswork“ gerade karriereumspannende großartige Konzerte gibt. Von frühen Hits wie „Perfect Skin“ bis zu aktuellen Genialitäten wie „The Afterlife“ gibt es auf der Tour, die nächstes Jahr nach Deutschland führt, alles zu erleben, was Lloyd Cole und seinen Sound so außergewöhnlich machen. Vom Soulman über den Popstar bis hin zum Singer-Songwriter, der vor Loops, Beats und vor allem großen Melodien nicht zurückscheut, ist die Transformation ja vielmehr Perfektion endgültig abgeschlossen.
Folkig, famos und furchtlos – Lloyd Cole ist endlich angekommen und endlich wieder zurück in Deutschland! Dieses Mal geht es als Duo auf die Bühne. Cole mit seiner markanten Stimme und dem untrüglichen Melodie- und Style-Gespür und ein Weltklasseinstrumentalist zur Verstärkung – mit Sicherheit DAS Live-Highlight 2020!
präsentiert von E.L. Hartz Promotion GmbH
www.lloydcole.com



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Di. 10.März 20
Art: Bühne
Titel: RAUS MIT DER SPRACHE - PoetrySlam
Moderation: Ingo Pieß & Quichotte
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 15.00 / 10.00 (ERM)
Beim RAUS MIT DER SPRACHE-PoetrySlam kommt das Beste, was die deutschsprachige Slam-Szene zu bieten hat (und zu bieten haben wird), zum lyrischen Kräftemessen zusammen. Dabei sind, um das Publikum zu begeistern, nur selbstverfasste Texte erlaubt. Wer die Bühne als Siegerin oder Sieger verlässt, entscheiden Sie: Die Zuschauer! Begleitet von der fabelhaften Hausband führen Ingo Pieß & Quichotte durch den Abend.
U.a. dabei: Jan Coenen (Bonn); Marvin Suckut (Konstanz); Reinhard Clement (Wuppertal); Jana Goller (Wipperfürth); feat. August Klar
https://de-de.facebook.com/RausMitDerSprache/



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mi 11.März 20
Art: Kabarett/Liedermacher
Titel: Sarah Hakenberg – Dann kam lange nichts
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 17.00 / 13.00 (ERM)
Berlin oder München? Kopenhagen, Wien oder doch eher Heidelberg? Während andere noch darüber nachdenken, welche die lebenswerteste Stadt auf diesem Planeten ist, bricht eine kleine, gewitzte und wagemutige Liedermacherin auf ins Abenteuer und zieht nach über zwanzig Jahren in diversen Großstädten einfach mal in die Provinz: nach Ostwestfalen. Noch nie gehört? Wenn man versehentlich durch diese Region hindurch fährt, merkt man das immer daran, dass das Netz plötzlich wegbricht und dass es anfängt zu regnen. Es gibt keine Szenekneipen, keine spektakuläre Natur, keine Kita-Plätze - einfach nichts. Außer Kartoffelfesten und Reha-Kliniken, was die Sache nicht unbedingt besser macht. In jedem Fall ist es ein idealer Ort, um neue Hakenberg-Hits zu schreiben: Über die Unsinnigkeit von Kreuzfahrten, über wahnsinnig gewordene Mütter und über Nazis, die als Umzugshelfer abgeworben werden. Intelligente Bosheiten, fröhlicher Charme und unwiderstehliche Dreistigkeit - alles wie immer!
Sarah Hakenberg ist in Köln geboren und lebte, bevor sie in die Provinz zog, in München, Berlin und Strasbourg. „Raffiniert hinterlistig“ und „hundsgemein“ bezeichnete die Presse ihren Humor, und dennoch versprüht die Kabarettistin und Liedermacherin viel gute Laune, wenn sie am Klavier und an der Ukulele ihrem Publikum ihre mitreißenden Gassenhauer um die Ohren haut.
Im Fernsehen war die Künstlerin Sarah Hakenberg unter anderem bei „Nightwash“ (WDR), „Ladies Night“ (ZDF), der Schweizer Late-Night-Show „Giacobbo/Müller“ (SRF1) und „Stratmanns“ (WDR) zu sehen.
2014 erhielt sie für ihre Liedtexte den Münchner Ernst-Hoferichter-Preis, 2016 den Deutschen Kabarettpreis (Nachwuchspreis).
www.sarah-hakenberg.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Do./Fr. 12./13.März 20
Art: Kabarett
Titel: Horst Schroth - Schlusskurve
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 22.00 / 18.00 (ERM)
Horst Schroth geht in die „Schlusskurve“ Nach rund vier Jahrzehnten und nach etlichen Millionen von runtergerissenen Kilometern in Zügen, Autos, Bussen, Fliegern und all dem, was einen Menschen von Ort zu Ort bringt, nach neun großartigen Programmen gemeinsam mit namhaften Kollegen, wie Matthias Beltz, Achim Konejung, Heinrich Pachl und Arnulf Rating und nach neun ebenso erfolgreichen Soloprogrammen, wird es langsam Zeit für Horst Schroth, auf die Bremse zu treten. Also hat er sich vorgenommen, mit dem Herumreisen, dem Tourleben, mit den nicht immer entspannenden Hotelübernachtungen, den manchmal zu hastigen Mahlzeiten und mit dem Leben aus dem Koffer aufzuhören. All das sieht er nun mit seinem lachenden Auge. Das weinende Auge aber sieht den immensen Spaß, den dieses Leben auch gebracht hat, die vielen wunderbaren Erfahrungen und Erlebnisse, die auf immer im Gedächtnis bleiben werden. Und dazu die unzähligen schönen und bereichernden Begegnungen mit fabelhaften Künstlern, Veranstaltern und Medienleuten, von denen viele im Laufe der Zeit zu persönlichen Freunden wurden. Vor allem aber sieht Horst Schroth das Publikum, das ihn in all den Jahren so unfassbar treu begleitet hat, das mit ihm zusammen älter - um nicht zu sagen “alt und weise“ - geworden ist und von dem er sich in Dankbarkeit verabschieden will. Jetzt nimmt er sein Publikum mit in die rasante „Schlusskurve“, eine Fahrt ohne Tempolimit durch die besten, beliebtesten und lustigsten Szenen und Nummern, kurzum eine Wiedersehens-Tour mit vielen mittlerweile legendären Kabinettstückchen aus den vergangenen Jahren. Und, wie kann es anders sein, selbstverständlich gewohnt kongenial begleitet von Kultregisseur Uli Waller. Ein Programm mit Lachgarantie, schnell, treffsicher zugespitzt und wie immer saukomisch.
http://www.horstschroth.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Sa. 14.März 20
Art: Kabarett
Titel: Andreas Rebers - Amen
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 22.00 / 18.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Wenn Onkel Andi zu Besuch kommt, ist allenthalben große Freude und Heiterkeit im Saal. Aber warum?? Rebers ist kein Narr und hasst Clowns. Und wenn man genau hinschaut, erkennt man auch warum. Nachdem die Weisen die Burg verlassen haben, erobern die Narren die Zinnen und überall wird es lustig. Und damit das alles eine coole performance hat, werden wir informativ unterhalten oder unterhaltsam informiert. Hat hier jemand Angst vor der Wahrheit?? Oder sind wir alle schon dem Wahn verfallen? Neulich konnte man lesen, der Rebers hilft uns die Angst zu nehmen. Vor allem die, vor uns selbst. Und man sah, dass es gut war!
Schon als Kind wurden er und seine vielen Geschwister zur Hilfsbereitschaft erzogen und es hält bis heut. Aber die gute schlesische Mutter hat ihn auch zur Wahrhaftigkeit und zur Bibel verpflichtet. Deshalb hat das Kind seine Diebstähle und kriminellen Taten auch immer zugegeben. Dann bekam er die Prügel, die er verdient hatte und die Mutter sah von der Kollektivstrafe der ganzen Geschwisterschar ab.
Reverend Rebers ist nur ein Arbeiter im Pointenberg des Herrn, aber mit der Wahrheit, vor allem der unbequemen, nimmt er es sehr genau. Denn wenn man Wahrheiten, die einem nicht passen, in den Schrank sperrt, werden sie giftig. Und damit nicht die Falschen den Giftschrank öffnen, macht er es lieber selber und nimmt zur Not auch die Prügel in Kauf. Das führt gelegentlich dazu, dass er die richtigen Fragen zum falschen Zeitpunkt stellt. Deshalb schreibt die NZZ „Dieser Mann ist eine Erweckung der Giftklasse A“.
Und dieses Programm ist ein Programm über alles, was toxisch ist. Schuldgefühle, faule Kredite, faule Ausreden, Nazismus und Narzissmus. Also ein Programm über uns. Die Moralische Großmacht Deutschland.
Hier wird Volkes Stimme mit Volkes Stimme entlarvt. Und wenn am Ende der Teufelsaustreibung noch etwas auf der Bühne herumliegt, kommt in der Zugabe der Tatortreiniger und beseitigt die restlichen Spuren. Gegen Wahn und Populismus – hilft nur ein guter Exorzismus.
http://andreasrebers.de/



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: So. 15.März 20
Art: Comedy
Titel: Ingo Appelt – Der Staatstrainer – das neue Programm
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: EUR 22.00 / 18.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Der Comedian präsentiert sein neues Programm: Mehr Spaß war nie!
Wenn er kommt, haben die Nörgler Sendepause! Ingo Appelt hat ein Geheimrezept gegen die deutsche Depression gefunden: Es gibt so lange auf die Zwölf, bis die Sonne wieder scheint. Schmerzen werden weggelacht. Schon ein einziger Besuch seines neuen Programms „Der Staatstrainer!“ ersetzt mehrere Jahre Therapie – und zwar für Männer wie für Frauen! Denn Ingo Appelt gibt der allgemeinen Miesepetrigkeit den Rest – zur Not mit einem gezielten Tritt in den Arsch. Es kann so einfach sein.
Unser Ingo ist nicht mehr nur der Ingo für Männer- und Frauenthemen, nein: Er ist der Ingo für Deutschland! Ein Volks-Ingo. Ein Ingo für alle – alle Überforderten und Unterbezahlten, alle Angestrengten und Ausgebeuteten. Für alle, die ohne Videotutorial nicht mal mehr eine Dose vorgekochte Nudeln aufkriegen, keine gerade Tapetenbahn an die Wand geklebt bekommen und deren Hunde zuhause längst das Kommando übernommen haben. Als Bundesarschtreter will Ingo Appelt mit seinem neuen Programm aufrichten und trösten – wenn es sein muss eben mit Wahrheit und Zweckoptimismus. Ganz getreu seinem Motto: Alles scheiße – Laune super!
Natürlich bekommen auch die ach so schwachen Männer auf’s Dach, die über Wetter und Wirtschaftslage, über Kinder und Klima, über Fußball und Vatersein klagen – aber auch die Damen, die sich über schwache Männer genauso beschweren wie über rücksichtslose Machos. Der Appelt wendet sich wieder an das Volk. Sein Credo: „Nun stellt euch bitte mal nicht so an! – Außer natürlich für Tickets zu meinem neuen Programm.“ Sie werden nicht verhätschelt, vertäschelt und aufgepeppelt, sondern gnadenlos fitgespritzt für alles, was noch auf Sie zukommt. Irgendwas ist ja immer.
Erleben Sie also elfenhafte Leichtigkeit und seien Sie dabei, wenn ein Comedy-Tsunami durch die Säle rollt, bis keine Hose mehr trocken ist. Werden Sie Fan – für Ingo und ewig. Und seien Sie sicher: Da kriegen Sie ordentlich den Arsch voll gute Laune!
http://ingo-appelt.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mo. 16.März 20
Art: Comedy
Titel: Sven Pistor - Pistors Fußballschule – Special Guest: Toni Schumacher „Vollpfosten reloaded!!!“
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 24,- im Vorverkauf zzgl. VVK Gebühren
Special Guest: Torwartlegende Toni Schumacher.
Sven Pistor ist der Bruce Lee des Fußballs. Nach „Alles Vollpfosten!“ meldet er sich furios und kampfeslustig mit seinem neuen Bühnenprogramm „VOLLPFOSTEN RELOADED!!!“ zurück – und es gibt wieder voll auf die Zwölf! „Es muss sein, anders ist Fußball nicht mehr auszuhalten“, sagt Pistor, der jetzt schon mit seinem fünften Programm auf den Theaterbühnen unterwegs ist.
In „VOLLPFOSTEN – RELOADED!!!“ glänzt Pistor als Chronist des Wahnsinns.Frei nach Schalkes Klaus Täuber ist es nun an der Zeit, „Köpfe mit Nägeln“ zu machen. Pistors Bühnenshow ist eine wilde Fußballreise in Wort und Bild, zwischen Poesie und Fankultur.Gespielt wird übrigens auch. Pistor fordert das Publikum heraus, denn was wäre schon ein Fußballabend ohne ein echtes Klugscheißer-Quiz?Pistors neues Bühnenprogramm „VOLLPFOSTEN – RELOADED!!!“ – Das ist Standup vom Feinsten – total irre, einfach witzig und voller verzweifelter Liebe zum Fußball.
www.svenpistor.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Di. 17.März 20
Art: Konzert
Titel: carolin no – „No No“-Tour
Band-Show
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: Abendkasse EUR 29.00 / 24.00 (erm) /EUR 24.00 / 19.00 (erm) im Vorverkauf zzgl VVK-Geb.
Seit nunmehr 12 Jahren und 12 Alben zelebrieren Carolin & Andreas Obieglo bereits ihren einzigartigen Stil. Doch stehenbleiben mochten sie nie. So geht es direkt nach dem Jubiläum mit einer neuen Tour und dem neuen Album „No No“ weiter. Die Devise: nichts ausschließen und in kreativer Hinsicht jedes „Geht nicht“ hinterfragen. Das mag Freunde des Formatradios abschrecken. Offene Ohren aber dürfen sich freuen.
Wer die beiden schon länger kennt, den kann das kaum überraschen. Denn gerade der ständige Wandel und die nie endende Suche nach anregenden Inspirationen und Sounds sind seit jeher das Markenzeichen des Ausnahme-Duos. Von dem Country-geprägten „Favorite Sin“ mit seinen Slide-Gitarren über den elektronisch pulsierenden Klang des Debüts bis hin zu den Berliner Einflüssen auf „Loveland“. All das verschmilzt nun vollkommen organisch, fügt sich nahtlos zu ihrem ausgewogensten Album zusammen.
Konkret bedeutet das: Mehr Experiment sowie warme und lebendige elektronische Sounds, wie man sie von den episch flirrenden Songs ihrer frühen Veröffentlichungen kennt. Lieder auf Deutsch, Bayerisch und Englisch, die mit ganz eigenen Klangfarben die Hörer für sich gewinnen. Dazu kommen atmosphärische Instrumentalteile und virtuose Soli, die als verbindende Elemente die Stimmungen aufgreifen und zum Kopfkinoerlebnis verdichten.
Bei allem Mut zur Veränderung gilt aber auch: Sich verbiegen könnten Carolin und Andreas nicht einmal, wenn sie es wollten. Und so sind die neuen Elemente wie immer eingebettet in emotionales Songwriting, persönliche Texte und warme akustische Klänge. Wer das einmal miterlebt hat, wird verstehen, warum sich viele im Publikum als Teil einer immer größer werdenden Familie fühlen.
Ein Abend mit Carolin & Andreas Obieglo ist weit mehr als ein Konzert. Es ist eine Feier, groß,
intensiv und persönlich.
http://www.carolin.no/



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mi. 18.März 20
Art: Bühne
Titel: Jan Philipp Zymny - HOW TO HUMAN?
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 18.00 / 14.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Der Meister des Absurden ist zurück! Unter dem Titel „HOW TO HUMAN?“ präsentiert Jan Philipp Zymny sein drittes Comedy-Programm. Und so sollte man ihn auch am besten erleben: live und abendfüllend. Denn erst im Format der Soloshow läuft der zweifache Sieger der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam (2013 und 2015) und Gewinner des Jury- preises des Prix Pantheon (2016) zu seiner Bestform auf. „HOW TO HUMAN?“ geht, wie schon sein zweites Programm (Kinder der Weirdness), über eine bloße Aneinanderreihung einzelner Nummern oder Texte hinaus, genau wie auch Zymnys Komik über konventionelle, deutsche Comedy hinaus geht. Nicht nur beschreibt er mit seinem scharf beobachtetem Stand Up-Material, wie es ist Mensch zu sein, sondern stellt auch die Fragen, was das bedeutet und ob das nicht auch alles anders geht - zum Beispiel als Roboter. Gleichzeitig widmet er sich mit seinem ganz eigenem surrealen Humor auch dem Absurden an sich, das als existenzialistisches Spannungsfeld zwischen Mensch und Welt immer besteht. Wow ... das war ein schwieriger Satz. Zur Belohnung, dass Sie sich dadurch gequält haben, dürfen Sie jetzt 3 Worte lesen, die süß und witzig klingen: Nibbeln, Schnickschnack, Zabaione. Wer den Spagat zwischen unkonventioneller, intelligenter Stand Up-Comedy und absurder Komik gepaart mit Nonsens schätzt, wird Jan Philipp Zymny lieben.
http://zymny.tv



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Do. 19.März 20
Art: Bühne/Musik-Comedy
Titel: William Wahl - Wahlgesänge
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 18,-/14,- erm. zzgl VVK Gebühren
Sie haben den Wahl. Und zwar ganz für sich. Denn William Wahl traut sich alleine auf die Bühne. Endlich! Bestens bekannt in der a-cappella-Formation basta schüttet er uns nun in seinem Soloprogramm „Wahlgesänge“ sein komödiantisches wie melancholisches, sein heiteres wie so richtig sarkastisches Herz ganz alleine aus. In unserer Komfortzone sollten wir es uns ja besser nicht allzu gemütlich machen, und so katapultiert uns Herr Wahl immer wieder fein aus ihr raus. So hatten wir uns gerade verliebt und melancholisch in einen seiner Love Songs sinken lassen. Doch Leben ist nicht so! Es ist Zirkus maximus, es ist shitstorm, es ist der Zynismus, mit dem wir alle glückliches Fleisch kaufen und Hollisterkinder produzieren und dabei natürlich grün wählen. Es ist das Leben im Kleinen wie im Großen, mal romantisch, mal bitterböse, aber sogar darin kann man sich nie sicher sein! Und immer: höchst amüsant. Wahl begleitet uns mit seinem feinen Humor der kleinen Seitenhiebe und musikalischer Bandbreite vom Chansonette bis zu den großen Dramen schmerzhaften Liebeskummers. Seine Stimme, ob gesungen oder gesprochen, begleitet uns mit seinem feinen Humor der kleinen Seitenhiebe bestens durch die Widersprüche des Lebens, gibt uns Leichtigkeit, auch wenn wir schlucken müssen, verleiht den bissigen Ton, wenn es uns alles einfach ein bisschen zu einfach durchgeht.. Sie haben die Wahl: Wahlgesänge sind Klavierkabarett ohne K. Oder Lieblings-Songs für Lebenslieber. Romantik für Realisten. Das große Kino im ganz kleinen. Kabarett ganz ohne Staub. Oder doch ganz anders. Und am Ende - mag man ihn gar nicht mehr von der Bühne lassen.
http://www.william-wahl.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Fr. 20.März 20
Art: Bühne/Konzert
Titel: Local Ambassadors & Very Special Guests – Festivaleröffnungsabend des Over the Border - Music Diversity Festivals
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: EUR 20.00 im Vorverkauf zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Eröffnungskonzert mit den Local Ambassadors / Kande Kanté (Guinea / Cote d‘Ivoire) / Smockey (Burkina Faso) / African Melody (Pape Seck als Local) / Byrd & Ward (Gewinner Dein Song für ein Welt).
Zur Eröffnung des Festivals werden die Protagonisten die die hiesige Musikszene in den letzten Jahren nachhaltig geprägt haben zu Gast sein. Die Formation rund um den Fanta4-Percussionisten Roland Peil, die seit der ersten Edition des Festivals dabei ist – wird wie die Jahren zuvor mit hochkarätigen Gästen den Abend bestreiten.
Dieses Jahr dabei sind die Gewinner des Song-Wettbewerbs „Deine Welt ein Song“ von Engagement Global – Byrd & Ward. Sie präsentieren Ihren Gewinnersong „Molotov zum Blumenstrauss“ einen Weckruf an ihre Elterngeneration und liefern einen Gegenentwurf zu der Welt, in der sie aufgewachsen sind. Dabei rücken sie den Wunsch nach einem friedlichen Zusammenleben in der EINEN WELT in den Mittelpunkt.
Einen 2. Song präsentieren Sie mit deren musikalischen Partner Manu Meta.
Als ausländische Gäste sind zwei westafrikanische Künstler eingeladen, die Ihren Länder aktuell mit Ihrer Musik und Ihren starken Texten für Furore sorgen.
Kande Kanté gilt als einer der eindruckvollsten Sängerin der Mandingo Musik. Ihre Herkunkt ist Guinea Conakry. 2011 zog sie aufgrund politischer Unruhen in die Elfenbeinküste. Ihre musikalischen Inspirationen zog sie vorwiegend aus dem familären Umfeld rund um Mory Kanté und Dianka Diabaté.
Smockey ist Sänger, Produzent und politischer Aktivist aus Burkina Faso. Seit 1991 ist Smockey (aus dem frz. Se moquer) in Frankreich ansässig. Zusammen mit dem Reggae-Künslter Sams-K le Jah hat Smockey in seinem Herkunftsland eine Demokratiebewegung angeführt „Le Balai Citoyen“. Ziel war ein Neustart in Burkina Faso und das Ende der 27jährigen Alleinherrschaft von Blaise Compaoré. Letzteres gelang schließlich 2014.
Als Bindeglied zwischen den Local Ambassadors und den westafrikanischen Künstlern haben wir einen besonderen Gast mit seiner Formation African Melody eingeladen, die die Local Ambassadors kongenial ergänzen.
Pape Seck, ansässig in Kessenich gehört seit Jahren zu einem der bekanntesten afrikanischen Percussionisten in Deutschland. Er stammt aus der bekannten senegalesischen Griot-Famiie Seck und wuchs im Musikerviertel Pikine von Dakar auf.
Seine musikalische Ausbildung erhielt er im großen Familienclan.
Es wird hochspannend, wenn bisher 17 Musiker (es werden wohl noch mehr werden) aus 13 verschiedenen Ländern miteinander musizieren.
Das OVER THE BORDER Festival wird veranstaltet von 2GetherConcert und steht unter der Schimherrschaft desBonner Oberbürgermeisters Ashok-Alexander Sridharan
http://www.over-the-border-festival.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Sa. 21.März 20
Art: Kabarett
Titel: Alfons - Jetzt noch deutscherer
Theater, Tiefgang, Trainingsjacke
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 24,- erm. / 20,- zzgl. VVK-Geb.
Wer hätte gedacht, dass ein einzelner Brief so viel Chaos anrichten könnte...?!
„Sie leben schon sehr lange in Deutschland - möchten Sie deutscher Staatsbürger werden?“ Was für eine Frage - völliger Unsinn! „Ich hatte mir diese Frage noch nie gestellt. Ich habe mir den Brief erstmal genau angeguckt, denn ich habe gelernt: Man muss in Deutschland aufpassen, seitdem Gutenberg im 15. Jahrhundert das Kleingedruckte erfunden hat. Vielleicht steht da ja, Deutschsein ist im ersten Jahr kostenlos, aber dann...“ Aber nichts, kein Kleingedrucktes, keine Werbung, stattdessen offizielle Amtspost. “Ich dachte mir: Deutscher werden - warum eigentlich nicht? Aber gleichzeitig auch: Warum eigentlich? Sie müssen wissen, Franzose UND Deutscher, das ist ein Widerspruch in sich: Deutsche sind diszipliniert, pünktlich und effizient - Franzosen sind... normal!“ Bei ALFONS aber ist auf einmal nichts mehr normal: Gerade noch war man erfolgreicher rasender Reporter mit Trainingsjacke und Puschelmikro, und plötzlich gerät alles aus dem Gleichgewicht... In seinem neuem Programm erzählt ALFONS die Geschichte seiner Deutschwerdung, von den zauberhaften, sonnigen Kindheitstagen in Frankreich bis hin zum betörend samtigen Grau deutscher Amtsstuben Und ALFONS kommt nicht allein, sondern in überaus charmanter Begleitung: Untermalt und umspielt von der Sängerin Julia Schilinski wird seine Geschichte immer wieder zum musikalischen Pas de deux, mal humoristisch, mal nachdenklich, oft völlig überraschend. „ALFONS - Jetzt noch deutscherer“ ist eine wunderbare Melange aus Comedy, Theater und Kabarett - und zugleich noch viel mehr als die Summe dieser Zutaten. Ein Abend mit anhaltenden Nachwirkungen: Wärme im Herzen - und Kater in den Lachmuskeln. So, wie Sie es nur bei ALFONS erleben.
http://alfons-fragt.de/



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: So. 22.März 20 14:30 UND 20:00 Uhr - Doppelkonzert
Art: Konzert
Titel: Alte Bekannte – Das Leben ist schön - Tour
Die Nachfolgeband der Wise Guys
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 37.00 / 33.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Mit seinem zweiten Programm und dem gleichnamigen zweiten Studioalbum „Das Leben ist schön“ ist das A-cappella-Quintett Alte Bekannte, Nachfolgeband der legendären Wise Guys auf Deutschlandtour und schaut dabei selbstverständlich auch im Pantheon vorbei.
Die schon jetzt große Fangemeinde und alle erstmaligen Konzertbesucher erwartet eine extrem kurzweilige Show, an dessen Ende die Allermeisten wohl aus dem Pantheon schweben und sagen werden: „Das Leben ist ja wirklich schön!“ – auch wenn Alte Bekannte selbstverständlich wissen, dass ihre These durchaus diskutabel ist.
Im Mittelpunkt der Tour stehen die Songs der neuen CD, die das erfolgreiche Debütalbum „Wir sind da!“ (Platz 23 der deutschen Albumcharts) in Sachen Vielseitigkeit, Witz und musikalischer Finesse sogar noch übertrifft. „Das Leben ist schön“ landete sogar auf Platz 9 der deutschen Albumcharts und ist somit das erste Top-Ten-Album der Band.
Aber natürlich werden weder die beliebtesten Hits der ersten CD noch ausgewählte „Perlen“ aus dem riesigen Kanon der Wise Guys fehlen. Dazu kommen Coverversionen berühmter Songs mit zum Teil aberwitzigen neuen Texten aus der Feder von Daniel „Dän“ Dickopf, der als Ex-Frontmann der Wise Guys auch bei Alte Bekannte textlich vorangeht. Seine Kompositionen und die seiner (zum Teil) neuen Kollegen Clemens Schmuck, Ingo Wolfgarten und Nils Olfert garantieren zudem eine musikalische Bandbreite, die ihresgleichen sucht. Björn Sterzenbach, der Fünfte im Bunde, brilliert auf der Bühne zudem als Bassist und überzeugt neben Dän und Clemens auch als charmanter Moderator.
Die Konzertbesucher erleben einen Abend mit alten Bekannten, an dessen Ende man tatsächlich wieder glaubt, dass das Leben schön ist. Was will man mehr?
http://altebekannte.band/



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mo. 23.März 20
Art: Live-Musik
Titel: Das 31. Bonner Rudelsingen mit David Rauterberg & Matthias Schneider
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: EUR 13.00 / 11.00 (ERM)an Abendkasse EUR 11.00 / 9.00 (ERM) im Vorverkauf (zzgl. Gebühren
Achtung: UNBESTUHLTE VERANSTALTUNG
Das Bonner Rudelsingen ist ein großer Spass für alle Generationen! David Rauterberg, Sänger/Gitarrist und Matthias Schneider am Klavier präsentieren die schönsten Lieder zum Mitsingen - Schlager, Evergreens, Pop und Rock. Das Einstimmen ist dabei ausdrücklich erwünscht: “Singen macht doch am meisten Spaß wenn man laut singen darf und dann noch mit vielen anderen zusammen!“, erklärt Rauterberg. Er war es nach seinen Worten „satt, immer alleine in der Badewanne zu singen“. Gemeinsam mit Matthias Schneider hat er ein gut zweistündiges Programm entwickelt. Ein Beamer strahlt jeweils die Verse an die Leinwand, die Sänger werden am Klavier begleitet und David Rauterberg geleitet mit Charme und Witz von Lied zu Lied. „Alte Schätzchen“, die neuesten Radio-Songs, ewige Gassenhauer - alles ist dabei und das Publikum singt aus vollem Hals! Gassenhauer von A bis Z von gestern bis heute...
http://www.rudelsingen.de/termine/bonn



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Di. 24.März 20
Art: Bühne
Nils Kretschmer und David Vormweg - Quarterlife Crises - The BEST never rest
Lesung mit Nils Kretschmer und David Vormweg (Unendlich Luft)
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 16,- / 12,- (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Die beiden Jungschauspieler, die uns noch vor wenigen Wochen mit Ihrem Theaterstück „Unendlich Luft“ von den Stühlen gerissen haben, sind Teil dieser Generation, die auch mal eine Krise haben will. Und jetzt hat sie eine. Zwischen Likes und Loneliness: Wo geht’s lang? Und geht das jetzt immer so weiter? Ist das mein Gefühl oder Instagram? Aber: The Best never rest eben.
Nicht gedrückt und voller Mitleid wollen wir den schönen Abend begehen, nicht nur den top performten Texten der Schauspieler lauschen, auch spielsam soll es werden. WhatsApp z. B. mal völlig neu gedacht und genutzt. Und und und…
…bei allen Überraschungen ist eins klar: ganz sicher ist der Abend ein Spektakel der besonderen Art, ein Abend, der die Dimensionen von Lesung neu definiert und uns erheitert und beseelt in die Nacht entlassen wird.



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mi. 25.März 20
Art: Konzert
Titel: Bill Laurance Trio – Bill Laurance Trio 2020.  
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: VVK: 37,85
Mit Snarky Puppy, deren Gründungsmitglied er ist, bekam Bill Laurance zweimal den begehrten Grammy Award. Nun lockt er mit fantastischer Band das Bonner Publikum in seine betörende Klangwelt aus klassischer Musik, Jazz, Funk-Grooves und Improvisation.
BILL LAURANCE verschiebt Grenzen des konventionellen Klaviertrios.
BILL LAURANCE kann nicht über mangelnde Beschäftigung klagen: der dreimalige Grammy-Preisträger ist Gründungsmitglied des international gefeierten Musikerkollektivs SNARKY PUPPY und hat 2019 sein eigenes Labels „Flint Music“ gegründet. Den sechs von der Kritik gefeierten Veröffentlichungen Flint (2014), Swift (2015),  Aftersun (2016), Live at Union Chapel (2016), Cables (2019) und Live at the Philharmonie (Jazzline) with the WDR (2019) folgt nun am 1. Februar 2020 sein siebtes Album Live at Ronnie Scott’s (Flint Music 2020).
Mit einer wegweisenden neuen Trio-Konstellation, bestehend aus ihm, Jonathan Harvey (Jordan Rakei, Native Dancer) am E-Bass, Kontrabass und Synth Bass und Marijus Aleksa (China Moses, Ashley Henry, Joe Armon-Jones) am Schlagzeug und Drumcomputer, wird BILL LAURANCE die Grenzen des zeitgenössischen Klaviertrios im 21. Jahrhundert ausloten. Das erfindungsreiche Ensemble hat sich 2017 in London gegründet und gerade mit Burn (Flint Music) eine neue elektronische EP aufgenommen.
Mit Fokus auf das das Klavier selbst bei gleichzeitiger Erweiterung der Rolle von elektronischen Sounds und Synthesizern baut BILL LAURANCE sein Markenzeichen der evokativen und bildgewaltigen Soundtracks weiter aus. Sowohl Harvey als auch Aleksa tragen mit dem Einsatz von traditionellem Kontrabass sowie akustischem Schlagzeug mit modularen Synths und Drum Machines dazu bei, eine originelle und völlig neue Sound-Palette zu generieren. Diese genreübergreifende Klanglandschaft, eine Verbindung aus Melodie, Groove, Improvisation und Technologie, schafft einen explosiven, innovativen Klang, der unser Verständnis von Klaviertrio neu definiert.
Tourveranstalter: a.s.s. concerts
präsentiert von E.L. Hartz Promotion GmbH
www.billlaurance.com



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Do. 26.März 20
Art: Comedy
Titel: Alain Frei - Grenzenlos
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: Vorverkauf 23,- (zzgl. VVK Gebühr )/Abendkass 28,-
Alain Frei ist mit seiner neuen Stand-Up Comedy Show zurück und stellt sich die Frage „Was darf Humor?“ Alles! Ganz nach dem Motto: Grenzenlos!
Der gebürtige Schweizer Comedian mischt seit Jahren die deutsche Comedy Szene auf und ist einer der erfolgreichsten Exportschlager. Mit seinem vierten Programm begibt sich Alain Frei auf die Mission alle Grenzen hinter sich zu lassen. Befreien wir uns von den Grenzen, die wir in unseren Köpfen aufgebaut haben, hinterfragen wir all die Grenzen in unserer eigenen Welt und lachen wir über die Absurditäten, die das Leben schreibt.
Mit viel Charme und immer einer Spur Selbstironie ist Alain Frei ganz nah am Zeitgeschehen und am Publikum dran. Die Welt ist sein Zuhause. Sie mit Humor und Ironie zu beschreiben hat er sich zur Aufgabe gemacht.
Der Gewinner zahlreicher Comedypreise nimmt Sie mit auf eine rasante Reise durch den Wahnsinn unseres Alltags - mit viel Humor, Spontanität und immer einem Augenzwinkern.
http://www.alainfrei.de  



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Fr. 27.März 20
Art: Konzert
Titel: Jowee Omicil Band / Thiago Gois Band – The Caribbean Jazz Edition
Over the Border - Music Diversity Festival in Kooperation mit „Jazz in Concert“
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: EUR 20.00 im Vorverkauf zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
Mit einem Doppelkonzert in Kooperation mit Thomas Kimmerle´s Reihe „Jazz in Concert“ präsentiert das Music Diversity Festival „Over The Border“ an diesem Abend die Caribbean Jazz Edition!
Der Multi-Instrumentalist Jowee Omicil gehört seit Jahren zu den eindrucksvollsten Caribbean Jazz Künstlern der internationalen Musikszene. Der Sohn von Haitianischen Eltern wuchs in Montreal auf, studierte im Berklee College of Music in Boston und präsentiert mit seiner hochkarätigen Band sein neues Werk „On Love Matters“.
Dieses Album ist ein wahres kosmopolitisches Feuerwerk: Afrikanische Rhythmen, Melodien von Bach bis Mozart, Tunes von Thelonious Monk, Venezuelanische Kinderlieder, Songs aus Martinique, wunderbare Spuren aus dem Orient und Asien, Haitianische Rara, Jamaikanische Beats & funkige Flashes von Miles Davis.
In Miami traf Jowee Omicil den haitianischen Singer-Songwriter Manno Charlemagne.
Charlemagne war von 1995 bis 1999 Bürgermeister von Port-au-Prince und opponierte gegen den Diktator Jean-Claude Duvalier und gegen die Militärdiktatur unter Raoul Cédras.
Manno Charlemagne lud Jowee Omicil auf die Bühne des „Tap Tap“ ein, Miamis berühmtestes haitianischer Club. „Er war eine wandelnde Enzyklopädie,“ schwärmt Omicil. „Mit ihm zu spielen war lebendige Geschichte. Seine Liebe zu Haiti und den Menschen dort war deutlich zu spüren. Er hat mir Mut gemacht. Ich vermisse ihn schmerzlich.“
Im Dezember 2017 starb Charlemagne im Alter von 69 Jahren. Jowee Omicil macht in seinem Sinne weiter.
In Deutschland war Jowee Omicil bisher noch nicht mit eigener Band zu hören. Der Auftritt beim Over the Border Festival ist somit eine Premiere.
Im Laufe seiner Karriere spielte Jowee Omicil mit einer Reihe von prominenten Musikern: Tony Allen, Roy Hargrove, Branford Marsalis, Richard Bona, Mike Stern, Marcus Miller, Pharoah Sanders, Wyclef Jean und Marlon Saunders, um nur einige zu nennen.
Die THIAGO GOIS BAND verbindet leidenschaftlich die vielfältigen Musikstile
Brasiliens – Forró, Choro, Samba, Bossa und viele mehr.
Thiago Gois wurde in Botucatu, einer Stadt im Bundesland São Paulo, Brasilien, geboren.
Als Autodidakt brachte er sich selbst das Singen, Percussion- und Gitarrespielen bei. Später studierte er Mandoline am Konservatorium in Tatui, São Paulo, Brasilien.
Seit einigen Jahren lebt und arbeitet er als freischaffender Musiker in Köln, wo er auch die anderen Mitglieder der Gruppe kennenlernte.
In seiner Musik lassen sich nicht nur die Freude und Sehnsucht nach seiner Heimat Brasilien wiederfinden, es sind auch vor allem seine Reisen und musikalischen Freundschaften, die dieser eine Seele geben. 2018 spielte die Thiago Gois Band beim JazzTube Festival Bonn und wurde vom Publikum und den Fans in das große Finale im Pantheon Theater Bonn gewählt! (Publikumsvoting). Ihr musikalischer Beitrag begeisterte das Publikum im voll besetzten Pantheon restlos und wir freuen uns sehr, diese Band 2020 auf der gleichen Bühne präsentieren zu dürfen!
Besetzung: Thiago Gois – Gitarre, Mandoline, Gesang; Michael Heupel – Querflöte; Moritz Preisler – Klavier ; Jacob Hirsch – Bass; Johannes Pfingsten – Schlagzeug.
Michael Heupel studierte Flöte an der Hochschule für Musik in Köln „klassische Flöte“. Vor und während des Studiums beschäftigte er sich bereits mit Jazzmusik und improvisierter Musik. 1990 gründete er sein eigenes Quartett, mit dem er u.a. für das Goethe-Institut Gastspiele in Australien und Neuseeland gab.
Tourneen mit dem Gitarristen Uwe Kropinski führten ihn in verschiedene Länder Ostafrikas, zusammen mit dem Vibraphonisten Stefan Bauer bereiste er Westafrika.
Heupel tourte mit seinem Soloprogramm für Flöte in Deutschland, Italien,der Türkei, den USA und Cannada,und gastierte auf den Festivals in Montreal und Toronto, Istanbul, sowie in Khartoum/ Sudan. Zusammen mit dem Schlagzeuger und Elektroniker Christoph Haberer sowie NorbertStein´s Pata Masters bereiste er mehrfach Brasilien, Australien, Indien, Indonesien und Marroko – Tunesien. An verschiedenen Musikhochschulen Deutschlands sowie dem Mozarteum in Salzburg gibt er Kurse für aussergewöhnliche Spieltechniken und Improvisation.
Das OVER THE BORDER Festival wird veranstaltet von 2GetherConcert und steht unter der Schimherrschaft desBonner Oberbürgermeisters Ashok-Alexander Sridharan
http://www.over-the-border-festival.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Fr. 27.März 2020
Art: Bühne
Titel: Live BEETz - Former & Future Classics
mit: Schank; Felix Wahl (Klavier); DJ Tobby Lolli
Beginn: 23:00 Uhr
EINTRITT FREI
Nächste Ausgabe der Mixed Lounge im Pantheon: Was haben sich Klassik, Pop und Electro Sound zu sagen? In der late night-Lounge des Pantheon treffen sie aufeinander in respektvollem Dialog - mit ähnlichen Themen, aber völlig verschiedenem Sound. Hier ist der Drink während der Musik nicht verboten, sondern erwünscht. Spannend entspannen ist angesagt. Es treffen sich dazu live und in Farbe: Musikstücke aus drei scheinbar unvereinbaren musikalischen Epochen und Stilrichtungen: Klassik, Pop und Minimal Electro nehmen einen respektvollen Dialog miteinander auf, ohne sich zu vermischen. Gut gemixt dagegen sind die legendären Cocktails an der Loungebar.
Der neue Live BEETz - Resident-DJ: DJ Tobby Lolli:
Mit 14 Jahren legte er schon in einer Discothek auf, obwohl das Eintrittsalter 16 war. Seine Liebe zur Musik packte ihn eben sehr früh.  Die Liebe ist all die Jahre geblieben, aber die Orte haben gewechselt.  Heute legt DJ Tobby Lolli z.B. für die Int. Academy of Television Arts & Sciences (iEMMY) im Berliner China-Club, beim Fotobokfestival Oslo oder beim Filmpreis der Stadt Köln auf. Und ab sofort bei den Live BEETz im Pantheon.
SCHANK : Tresenfolk aus Deutschlands Wildem Westen.
Die vier Kölner singen ungestüme Protestsongs, Trinklieder und Balladen. Mal wild, mal romantisch und dabei immer auf die Zwölf. Ihre Konzerte haben die Stimmungskurve eines gelungenen Zechabends: Songs, wenn man loszieht um etwas zu bewegen (Geld vom Himmel), beseelte Trinklieder wenn die Party ihrem Zenit entgegen geht (Ich brauch jetzt ein Bier) und nachdenkliche Balladen für den Nachhauseweg (Nostalgie). Und genau so abwechslungsreich ist die Band auch live. SCHANK schenken ordentlich ein.



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Sa. 28.März 20
Art: Konzert
Titel: BonnVoice – Chorkonzert
Sieger „Der beste Chor im Westen 2018“
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 15,- erm. / 19,- zzgl. VVK-Geb.
Was für ein Jahr 2019!!! - Nach dem Sieg bei „Der beste Chor im Westen 2018“ begeisterte BonnVoice vor immer neuen Zuhörern in ausverkauften Sälen und Hallen und vertrat schließlich Deutschland beim „Eurovision Choir of The Year2019 “ in Göteborg, wo die Bonner mit ausgefeilten Volksliedarrangements diese Genre international knackig präsentierten und Lust auf mehr machten.
Dieses Versprechen lösen sie nun ein und laden ein zu einer Reise durch deutsche Volkslieder mit ihrem so oft starken Texten, alles angerichtet in modernen Arrangements, garniert mit BonnVoice-Hits, in gekonnt choreographischem Stil…
www.bonnvoice.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: So. 29.März 20
Art: Konzert
Titel: Jean Faure & son orchestre - Jean Faure chante BRASSENS - BREL - FERRÉ
 – PREMIERE des neuen Chansonprogramms
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: 22,- erm. / 18,- zzgl. VVK-Geb.
Brel, Brassens, Ferré - mit diesem „Dreigestirn“ des französischen Chansons ist Jean FAURE großgeworden und wollte ihm schon lange ein Programm widmen! Georges BRASSENS, der unangepasste Freigeist aus Sète in Süd-Frankreich war ein Meister der literarischen, Argot- durchmischten, oft sarkastisch-humoristischen Texte mit kongenialen Melodien, die manche deutsche Liedermacher der 60er Jahre inspiriert haben. Der hierzulande bekannteste aus diesem Triumvirat ist sicherlich Jacques BREL, der als Belgier das französische Chanson ungemein bereichert hat und eine Fülle von stimmungsvollen, zuweilen ergreifenden, aber auch bissig-satirischen Liedern hinterlassen hat. Der dritte im Bunde, Léo FERRÉ, in Monaco geboren, Sänger, Komponist und bekennender Anarchist, bleibt für viele Franzosen einer der wichtigsten Poeten des 20. Jahrhunderts und hat selber Lyriker wie François Villon, Guillaume Apollinaire und Louis Aragon vertont.
Ein launiger Abend mit den drei genialen Größen des französischen Chansons...
Das liebenswürdige Orchestre: Hedayet Djeddikar: Klavier, Keyboards: Dirk Ferdinand: Schlagzeug; Matthias Höhn: Saxophone, Barklarinette, Concertina, Charango u.a.; Kristaps Grasis: Gitarren, Mandoline, Ukulele; Markus Quabeck: Kontrabaß, E-Bass.
http://www.jeanfaure-orchestre.de/



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mo. 30.März 20
Art: Kabarett
Titel: Lisa & Laura Goldfarb – Die Goldfarb-Zwillinge – Kleine Koalition
Premiere
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 13,- erm. / 17,- zzgl. VVK-Geb.
Die eine ist smart. Die andere sexy. Die eine macht Kabarett. Die andere Comedy. Die eine hat Schuhgröße 36, die andere Körbchengröße D. Sie passen einfach nicht zusammen. Aber sie müssen. Denn gemeinsam sind sie fast drei Meter groß. Lisa und Laura Goldfarb sind: „Die Kleine Koalition“.
Nach dem rasenden Erfolg ihres ersten Programms „klein und gemein“ stellen sie in ihrem neuen Programm die wahren Vertrauensfragen: Demokratie oder Demoband? Amazon oder Ampelkoalition? Nachhaltigkeit oder Nachschenken? Globalisierung oder Globuli? Und wie macht man als Frau eigentlich einen Hammelsprung?
Lisa und Laura Goldfarb sprengen mit ihrem neuem Programm die Grenzen aller Genres: Kabarett, aber sexy. Comedy, aber klug. Rasant, aber charmant. Tänzerisch, aber verständlich. Süß, aber verdammt sauer.
Sie schlüpfen gerne in fremde Rollen, das verwundert wenig, denn sie haben beide Schauspiel studiert. Als Frauke Petry und Sarah Wagenknecht versuchen sie, die Möglichkeiten zur gegenseitigen Kooperation auszuloten. Als Kommunikationsbeauftragte oder als Flaschensammlerin oder als Mutter im Waldorfkindergarten ändern sie ständig den Blickwinkel für das Publikum. Komisch und vielseitig, tempo- wie geistreich nehmen sie ihr Publikum mit durch ihren Mikrokosmos.
„Urkomisch, pointiert, reflektiert und wortgewaltig“ titelt die Presse über die Lisa und Laura. Kein Wunder also, dass sie es 2018 in die Endrunde des SWR3 Comedy Förderpreises schafften. Die jüngste Auszeichnung, der Kabarettpreis „Bad Belziger Bachstelze“, verlängert die Liste der Preise der beiden Schwestern.
www.lisalaura.de



Veranstaltungsort: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Di. 31.März 20
Art: Lesung mit Musik
Titel: René Marik - Wie einmal ein Bagger auf mich fiel
Beginn: 23:00 Uhr
Eintritt: EUR 17.00 / 13.00 (ERM) zzgl. Vorverkaufsgebühren
Es gibt ein Leben vor dem Maulwurf – Puppenspieler René Marik porträtiert seine tragikomische Jugend in den 70ern.
2020 geht er auf große Lesetour mit Musik durch Deutschland
„Es gibt so viele schlechte Bücher auf der Welt, dass ich mich über die ganz wenigen guten umso mehr freue. René Marik hat eines davon geschrieben.“ Heinz Strunk
Bekannt wurde René Marik in den 2000er Jahren, als er mit seinen Puppen Maulwurf, Eisbär Kalle oder dem Hasskaspar die deutschen Comedy-Bühnen eroberte und wenig später auch in TV-Shows sein Publikum begeisterte. Aber für René Marik gibt es ein Leben vor dem Maulwurf & Co, das sich im - manchmal gar nicht so beschaulichen - Westerwald der 70er Jahre zugetragen hat.
Der Autor berichtet auf mitreißende wie lustige und teilweise auch herzzerreißende Weise über sein Leben zwischen Pickeln, schönen Mädchen, Tod durch Langeweile, Spießertum und frisierten Mofas.
René Mariks erste Lebensjahre spielen sich an einem ziemlich schrägen Ort ab: Mit seiner Familie lebt er in einer Bundeswehr-Kaserne im Westerwald, wo seine Eltern die Kantine betreiben. Wie ein Außerirdischer wächst René in einer Familie auf, in der das gemeinsame Schweigen und der Bratensoßengeruch sein Leben nicht nur sonntags wie Fichtenharz überziehen. Doch zum Glück gibt es Leidensgenossen. Gemeinsam durchläuft die gelangweilte Dorfjugend den Wahnsinn namens Schule, frisiert lahme Mofas, und in der Zeit der sprießenden Pickel tauchen da plötzlich die Mädchen auf, so wunderschön und unerreichbar.
Mit großem erzählerischem Gespür führt René Marik mitten hinein in sein Coming-of-Age in der Provinz der 1970er-Jahre. In eine Geschichte, in der Tragik und Komik nahe beieinander liegen und das Gift eines Familien-Geheimnisses langsam beginnt, seine Wirkung zu entfalten…
René Marik, geboren 1970, ist Komiker, Gitarrist, Sänger, Schauspieler und diplomierter Puppenspieler. Anfang der Nullerjahre gelang ihm mit seinem Bühnenprogramm Autsch’n rund um die liebenswert-cholerische Figur des Maulwurfs der Durchbruch. Seitdem lässt er im großen Stil die Puppen tanzen. Der Autor lebt in Berlin.
Die Lesung aus seinem Roman untermalt er mit schrägen Coverversionen bekannter Songs, begleitet wird er dabei vom Kontrabassisten Bodo Goldbeck.
http://www.renemarik.com/



++++++++++++++++++++++

VORSCHAU April 2020 (im Pantheon in Bonn-Beuel):
1.4.: FRITZ ECKENGA/ 2.+3.4.: GLANZ AUF DEM VULKAN – Die 20er Jahre Show mit Evi & das Tier und ihrer wilden Truppe/ 4.4. BLIND AUDITION - Bonns 3. Dunkelkonzert/ 5.4.: CHRISTINE PRAYON „Abschiedstour“ (Kabarett)/ 6.4.: BEETHOVEN-LOUNGE 4 – Talk & Musik/ 8., 9. +11.4.: RAINER PAUSE & NORBERT ALICH als Fritz und Hermann in „Alles neu.“ (Kabarett)/ 12.4.: SOUL NIGHT IM PANTHEON mit Daria Assmus & Heavy Soul Band/ 15.4.: LOCAL HEROES – Live-Session in der Pantheon-Lounge/ 16.4.: FLORIAN HACKE: „Hasenkind du stinkst!“/ 17.4.: MALADEÉ: „Absolut Maladeé“/ 18.4.: TAHNEE: „Vulvarine“/ 19.4.: OSAN YARAN: „Ostmane – Integration gelungen“/ 20.4.: THE SONGS OF BOB DYLAN mit der Lucas Sanchez Band/ 21.4.: JOHANNES FLOEHR/ 22.4.: WDR4 sing(t) mit Guildo – der Mitsingspaß mit GUILDO HORN UND DIE ORTHOPÄDISCHEN STRÜMPFE/ 23.4.: BASTA: „In Farbe“/ 24.4.: WILLY ASTOR: „Jäger des verlorenen Satzes“/ 24.4., 22:30: LIVE BEETZ in der Pantheon-Lounge/ 25.4.: HELENE BOCKHORST: „Die fabelhafte Welt der Therapie“/ 26.4., 14 Uhr: Der „RHEINREDEN-U20-PoetrySlam/ 26.4.: WILFRIED SCHMICKLER: „Kein zurück!“/ 28.4.: RUDELSINGEN/ 29.4.: TAN CAGLAR: „Geht nicht? Gibt´s nicht!“/ 30.4.: GREGOR PALLAST: „Ansichtssache“ (Kabarett)

++++++++++++++++++++++
 


Weitere Informationen und Termine finden Sie hier ...

 

Veranstaltungsort und Termine
PANTHEON Theater GmbH
Siegburger Str. 42, 53229 Bonn

www.pantheon.de

facebook.com/PantheonBonn
plus.google.com/+PantheonDe



Quelle: Pantheon Theater GmbH

 

Tags: PantheonTheaterBonnProgrammKabarettComedy2020





































































































































Golfkurse
Golf/Aktuell/News
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.