Nofretete in Essen
Objekte ägyptischer Kunst aus drei Jahrtausenden
Erstmalig zeigt das Museum Folkwang seine ägyptische Sammlung Nofretete, Ramses und Osiris als neue Präsentation im Helm/Helmet/Yelmo des kubanischen Künstlerduos Los Carpinteros.

Laufzeit: 30.09.2017 - 02.04.2018

Es befinden sich darunter Spitzenwerke wie der Kopf der ägyptischen Königin Nofretete aus dem 13. Jh. v. Chr.. Die Sammlungspräsentation ist ab 30. September bei freiem Eintritt für die Öffentlichkeit zugänglich.

Museum Folkwang Essen - Nofrotete

Kopf der Nofretete, Amenophis IV./Echnaton
Von einer Grenzsteele aus Tel el-Armarna
Kalkstein, ca. 1300 v. Chr.
© Museum Folkwang, Essen
 

Der Gründer des Museum Folkwang, Karl Ernst Osthaus, hatte Anfang des 20. Jahrhunderts damit begonnen, kunstgewerbliche Objekte zu sammeln. Es gelang ihm damals bereits, einen Überblick über die künstlerische und kunsthandwerkliche Produktion des alten Ägypten zusammenzustellen. Die Sammlung des Museum Folkwang umfasst 150 Objekte von den Anfängen der ägyptischen Zeit, der Reichseinigungszeit (Dynastie 0, um 3100 – 3000 v. Chr.), bis in die römische Zeit (300 v. Chr. bis 300 nach Chr.). Die Objekte stammen zum größten Teil aus dem Bereich der Totenverehrung; darunter finden sich Gefäße für Öle, Salben, Schminke - gefertigt aus buntem, dauerhaftem Hartgestein wie Diorit, Alabaster und Basalt. Neben den Gefäßen und zahlreichen Amuletten sind auch Reliefs und Skulpturen ausgestellt.



Die ägyptische Sammlung wurde nach Osthaus‘ Tod 1921 einzig durch den Ankauf des fast lebensgroßen Kopfes der Nofretete in den 1960er Jahren erweitert. Der Kopf schmückte eine der vierzehn Grenzstelen der Residenz des Pharaos Amenophis IV. (1353 – 1336 v. Chr.) in Tell el-Amarna. Die Nofretete in Essen wird der letzten Phase der ägyptischen Hochkultur zugeordnet und ist zugleich eines der Hauptwerke der Ägyptischen Sammlung des Museum Folkwang.

Die aktuelle Präsentation macht anschaulich, dass es Osthaus nicht um ein gezielt enzyklopädisches Sammeln ging. Vielmehr stand für ihn neben der Faszination für das Objekt insbesondere seine ästhetische Wirkung im Vordergrund. Die Ausstellung nimmt diesen Ansatz Osthaus‘ auf. Bereits 2014 hat das kubanische Künstlerduo Los Carpinteros den spektakulären Helm/Helmet/Yelmo für das Museum Folkwang geschaffen, der zugleich Skulptur und Ausstellungsarchitektur ist. Seine einzigartige Form von fast dreihundert nebeneinander und übereinander liegenden Waben ermöglicht eine neuartige, beinahe unhierarchische Ordnung der Werke.

 

Weitere Informationen hier...

www.museum-folkwang.de

Foto C Jens Norber


 

 

 

 

 
 
 




































































































































Golfkurse
Golf/Aktuell/News